Größter je gesehener Komet! Wissenschaftler behaupten, ein riesiger Komet rast auf die Milchstraße zu

0

Der Komet Bernardinelli-Bernstein wurde erst entdeckt, nachdem Astronomen im Juni bekannt gaben, dass sie ihn am äußeren Rand des Sonnensystems entdeckt hatten. Der Komet, dessen Durchmesser auf 60 bis 120 Meilen geschätzt wird, soll auch der größte Komet sein, der je gesehen wurde.

Wenn der Komet so breit ist, wie er nach oben hin geschätzt wird, könnte er sich fast von London bis Birmingham erstrecken.

Im Gegensatz dazu war der Halleysche Komet, der wohl bekannteste Komet überhaupt, nur 3,5 Meilen breit.

Gary Bernstein von der Universität von Pennsylvania sagte: “Wir haben das Privileg, den vielleicht größten Kometen entdeckt zu haben, der jemals gesehen wurde – oder zumindest größer als jeder gut untersuchte – und ihn früh genug zu erwischen, damit die Menschen seine Entwicklung beobachten können, während er sich nähert und erwärmt.

“Er hat das Sonnensystem seit mehr als drei Millionen Jahren nicht mehr besucht.

Wissenschaftler betonen jedoch, dass der Komet keine Gefahr für die Erde darstellt.

Die New York Post berichtet, dass er die Sonne frühestens im Jahr 2031 in einer Entfernung von 10,71 Astronomischen Einheiten passieren wird.

Der Komet Bernardinelli-Bernstein wurde erst im Juni entdeckt, und die Astronomen haben die letzten sechs Jahre damit verbracht, das Objekt zu untersuchen.

Der Komet stammt aus der Oortschen Wolke, einer Ansammlung von kosmischen Körpern, die aus Staub bestehen, so der Independent.

Zunächst waren die Experten nicht in der Lage, einen Schweif oder eine “Koma” zu erkennen, die normalerweise einen Kometen begleitet.

Nach drei Jahren waren die Wissenschaftler schließlich in der Lage, den Schweif auszumachen und damit zu bestätigen, dass es sich um einen Kometen handelt.

Nach Angaben der Wissenschaftler ist es jedoch nicht möglich, das Objekt mit bloßem Auge zu sehen.

Angehende Amateurastrologen müssen stattdessen ein Teleskop benutzen, um das Objekt zu sehen.

Share.

Comments are closed.