GM ruft mehr als 68 000 E-Autos zurück – Gefahr von Batteriebränden.

0

Der größte US-Automobilhersteller General Motors (GM) muss zahlreiche Elektrofahrzeuge vom Typ Chevrolet Bolt EV wegen Brandgefahr zurückrufen.

Die US-Verkehrsbehörde NHTSA warnte die Besitzer am Freitag davor, die Autos wegen der Gefahr von Batteriebränden in Garagen oder in der Nähe von Häusern zu parken.

Rückruf im großen Stil: Der US-Amerikaner General Motors warnt davor, eines seiner Autos mit Elektroantrieb zu betreiben.

Das Problem ist wahrscheinlich die Batterie.

Laut GM gibt es weltweit 68 davon.

Betroffen sind 667 Fahrzeuge der Modelljahre 2017 bis 2019, davon sind 50 betroffen.

925 dieser Autos sind für den US-Markt bestimmt.

Nach Angaben des Autoherstellers wird das Problem noch untersucht, will aber ab dem 17. Modelljahr mit dem Einsatz von Elektromotoren beginnen.

Modelljahr einsetzen. Er beabsichtigt jedoch, seine Batteriesoftware ab dem 17. November zu aktualisieren.

Nach Angaben von GM stammen die Batterien von LG Chem aus Südkorea.

(beste/)

GM plant Update der Software-Batterie

Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook mit! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply