Die Ölpreise steigen und ziehen Benzin und Diesel mit in die Höhe.

0

Als Grund dafür sieht der Verkehrsclub die aktuelle Trendwende beim Rohölpreis, der zuletzt wieder gestiegen ist.

Diese setzten am Mittwoch die Preissteigerungen der vorangegangenen Handelstage fort und zogen weiter an.

Als Preistreiber werden die Aussicht auf einen wirksamen Korona-Impfstoff mit der Hoffnung auf eine stärkere Konjunkturbelebung und sinkende Ölreserven in den USA gesehen.

Ein Barrel (159 Liter) Nordsee-Rohöl der Sorte Brent wurde am Nachmittag bei 44,57 USD gehandelt.

Das Tanken hat sich wieder verteuert.

Diesel stieg innerhalb einer Woche um 1,3 Cent, wie der ADAC am Mittwoch bekannt gab.

Demnach lag der durchschnittliche Kraftstoffpreis in Deutschland am Dienstag bei 1.038 Euro.

Benzin stieg um 0,7 Cent auf 1.185 Euro.

Nach einem starken Einbruch zu Beginn der Korona-Krise und einem zwischenzeitlichen Anstieg im Sommer hatten sich die Benzinpreise in den vergangenen Wochen tendenziell wieder nach unten bewegt.

Auch das Tanken an der Zapfsäule wird durch die steigenden Ölpreise wieder teurer.

Der ADAC sieht ein Ende des seit Wochen anhaltenden Abwärtstrends bei den Benzin- und Dieselpreisen.

Seit Anfang November sind die Preise für Rohöl aus den USA und der Nordsee um jeweils rund 25 Prozent gestiegen.

Beide Preise liegen nach dem Korona-Crash im Frühjahr nur noch knapp unter ihrem Augusthöhepunkt, aber immer noch deutlich unter dem Niveau von Ende 2019.

Die Ölpreise wurden auch durch die jüngste Entwicklung der Ölreserven in den USA angekurbelt.

Am Dienstagabend war bekannt geworden, dass das American Petroleum Institute (API), eine Interessengruppe, in der vergangenen Woche einen Rückgang der Rohölbestände in den USA um 5,15 Millionen Barrel verzeichnet hatte.

Sinkende Ölreserven führen in der Regel zu steigenden Ölpreisen.

Am Donnerstag werden die offiziellen Daten der US-Regierung über die Entwicklung der Ölreserven erwartet.

©

Der stärkste Preisschub in diesem Monat kam Anfang der Woche, als bekannt wurde, dass der gemeinsam von der Mainzer Firma Biontech und dem US-Konzern Pfizer entwickelte Korona-Impfstoff eine hohe Wirksamkeit haben soll.

Rohoelpreis wieder im Aufwind
TomTom-Verkehrsindex: Dies sind die zehn Städte, in denen Sie die längste Zeit im Stau verbringen
Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook mit! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply