Amazon in der Coronakrise: Rekordumsätze, aber auch viel Kritik

0

Während viele Unternehmen unter den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise leiden, gibt es einen großen Gewinner: Amazon. Der US-Onlinehändler verzeichnet Rekordumsätze und schafft außerdem Tausende neuer Arbeitsplätze.

Allerdings erntet das Unternehmen auch viel Kritik wegen seines Umgangs mit den eigenen Mitarbeitern und fehlender finanzieller Hilfen.

Während die weltweite Wirtschaft strauchelt, konnte Amazon von der Coronakrise profitieren. Denn aufgrund des erhöhten Bestellaufkommens stieg der Umsatz des Konzerns im ersten Quartal deutlich mehr als erwartet – und zwar um 26 Prozent auf 75,5 Milliarden Dollar.

Auch wurden Tausende neue Arbeitsplätze geschaffen. Nur einen Monat, nachdem der weltgrößte Onlinehändler bereits die Einstellung von 100.000 neuen Beschäftigten angekündigt hatte, gab Amazon bekannt, weitere 75.000 Mitarbeiter einzustellen, um den Kundenansturm während der Pandemie zu bewältigen und bestehende Mitarbeiter zu unterstützen.

Share.

About Author

Avatar

Mein Name ist Rainer Proksch. Ich bin 37 Jahre alt. Ich schreibe seit mehr als 4 Jahren Zeitungsartikel. Ich interessiere mich für Nachrichten aus Wirtschaft und Wirtschaft. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie mich bitte unter [email protected]

Leave A Reply