Die “Holzmafia” bedroht die Zukunft der Urwälder Rumäniens.

0

Der weit verbreitete illegale Holzeinschlag gefährdet Rumäniens Altwälder, die mit alarmierender Geschwindigkeit verschwinden.

Rumäniens Altwälder sind riesige alte Waldgebiete, die sich über die Karpaten in Osteuropa erstrecken. Sie haben seit dem Ende der Eiszeit unverändert überlebt. Doch jetzt verschwinden diese außergewöhnlichen Wälder in alarmierendem Tempo, und wenn sie einmal verschwunden sind, können sie nie wieder vollständig wiederhergestellt werden.

Es wächst die Empörung über die Umweltverbrechen, die von der so genannten “Holzmafia” begangen werden – Kriminelle, von denen viele glauben, dass sie Hand in Hand mit den rumänischen Behörden operieren.

“Sie (die Wälder) sind zerbrechlich und müssen erhalten werden”, erklärte Orieta Hulea, die Landesdirektorin des WWF Rumänien, warum diese Wälder für Europa so wichtig sind.

“Sie sind anschauliche Beispiele dafür, wie natürliche Prozesse ein vom Menschen unberührtes Ökosystem formen.

“Wälder mit altem Baumbestand haben eine spektakuläre Zusammensetzung. Es ist diese Mischung aus alten Bäumen und jungen Bäumen, die ein Mosaik von Lebensräumen bildet, das eine sehr reiche biologische Vielfalt beherbergt. Mehr als die Hälfte der Bärenpopulation lebt in Rumänien. Etwa 30 Prozent der Wolfspopulation. Wir haben Luchse, wir haben Wildkatzen. Diese Wälder sind von unendlichem Wert: der ästhetische Wert, der inspirierende Wert, der spirituelle Wert dieser Wälder”, sagte sie.

Der Domogled-Valea-Cernei-Nationalpark, ein geschütztes Gebiet in Rumänien [Al Jazeera]

Niemand zweifelt an der Bedeutung der Wälder. Sprechen Sie mit den Holzfirmen, die sie zu Brettern und Spanplatten verarbeiten, und sie werden Ihnen sagen, dass sie die Herkunft jedes Baumes, den sie verarbeiten, zurückverfolgen können, um sicherzustellen, dass er nachhaltig beschafft wurde; fragen Sie die Regierung, und sie werden Ihnen sagen, dass sie strenge Maßnahmen eingeführt haben, die diesen uralten Wäldern einen beispiellosen Schutz bieten; und sprechen Sie mit Ikea, dem weltweit größten Holzverbraucher, dessen Schwestergesellschaft, Ingka Investment, der größte private Waldbesitzer des Landes ist, und man wird Ihnen sagen, dass die strengen Umweltprotokolle, die in ihren Wäldern und entlang ihrer Lieferkette gelten, weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen.

Bedrohungen, Angriffe und Skandale

Warum also verschwinden die Wälder? Und warum werden diejenigen, die versuchen, dieser Zerstörung Einhalt zu gebieten, bedroht, geschlagen und manchmal getötet?

Gabriel Paun ist der Gründer der rumänischen NGO Agent Green, die sich mit Fragen des Umweltschutzes befasst, und der berühmteste Waldaktivist des Landes. Seine Zusammenstöße mit illegalen Holzfällern haben ihn bei mehr als einer Gelegenheit fast das Leben gekostet. “Wenn man versucht, sich mit den Interessen der Waldmafia anzulegen, bekommt man Ärger und kann sogar sterben. Alles kann passieren …”, sagte er mir, als wir uns in der kleinen Stadt Resita, tief im Inneren Siebenbürgens, trafen.

“Wenn Sie ein anständiger Förster innerhalb des Systems sind und Sie jung und enthusiastisch sind und das Richtige tun wollen, wird Ihnen das System das nicht erlauben. Sie werden Ihnen entweder beibringen, den Mund zu halten und wegzuschauen oder zu stehlen. Aber wenn du das System bekämpfen willst – werden sie dich eliminieren”, fuhr er fort.

Gabriel Paun findet illegalen Holzeinschlag im Domogled National Park [Al Jazeera].

In den letzten Jahren, fügte er hinzu, seien mindestens sechs Förster ermordet worden, andere seien unter verdächtigen Umständen gestorben, und es habe mehr als 650 Angriffe mit Messern, Äxten und Schusswaffen gegeben.

Mehr als die Hälfte des gesamten Holzes, das in Rumänien geschlagen wird, ist illegal, d.h. es stammt aus Gebieten, die eigentlich geschützt werden sollten, oder wird in so großen Mengen geerntet, dass Quoten gestrichen werden und ganze Wälder einfach verschwinden.

Der größte Akteur im rumänischen Forstgeschäft ist Romsilva, das sich in Staatsbesitz befindet und 48 Prozent der rumänischen Wälder kontrolliert. Sie soll auch den Naturschutz verwalten.

Doch die Romsilva wurde in den letzten Jahren von Skandalen geplagt. Während der Dreharbeiten zu unserer People & Power-Untersuchung sprachen wir mit mehreren ehemaligen und gegenwärtigen Mitarbeitern, manchmal unter der Bedingung der Anonymität, die behaupten, das Unternehmen sei zeitweise von Kriminellen infiltriert worden.

Eine ehemalige Mitarbeiterin, eine Biologin, die Bedenken wegen der Abholzung in Nationalparks äußerte, erzählte uns, dass sie in ein abgelegenes Waldgebiet gelockt wurde und nur knapp der Ermordung dort entkam. Ein anderer ehemaliger Mitarbeiter, ein Förster, erzählte uns, dass er, nachdem er sich geweigert hatte, illegalen Holzeinschlag in seinem Gebiet zuzulassen, zuerst von seinen Vorgesetzten bedroht, dann geschlagen und zum Sterben im Wald zurückgelassen wurde. Als ich diese Behauptungen gegenüber dem Direktor von Romsilva vortrug, lachte er und wies sie als “ziemlich weit hergeholt” zurück. Es gebe, so sagte er, “null Toleranz” für eine solche Illegalität. Aber wir hörten viele solcher Geschichten von den Menschen, die wir trafen.

Korruption und illegales Holz

Wie weite Teile Osteuropas wird Rumänien seit dem Zusammenbruch des Kommunismus von einer grassierenden Korruption heimgesucht. Paun glaubt, dass es das ist, was die ausländischen Holzfirmen anzieht, die den Markt dort dominieren.

“Warum sollten Sie in ein Land mit so viel Korruption kommen … Ich schätze, es ist bequem. Es entspricht dem Prinzip eines großen Mundes, der von schmutzigen Händen genährt wird. Wenn ich ein Unternehmen wäre

Share.

Leave A Reply