YouTuber Aaron arbeitete in der Pandemie mit Hilfe eines Arztes.

0

YouTuber Aaron arbeitete in der Pandemie mit Hilfe eines Arztes.

Aaron Troschke (31) filmt für seinen YouTube-Kanal in der Regel viel Material auf Events und roten Teppichen, deshalb war es für ihn eine harte Pause. Der Berliner nutzt herausfordernde Fragen, um spannende Antworten von Influencern und anderen Prominenten zu erhalten. Doch im vergangenen Jahr verschwanden all diese Aussichten durch die weltweite Gesundheitskrise. Wie er seinen Arbeitsstil in dieser Zeit angepasst hat, verriet die Web-Sensation im Interview mit Promiflash.

“Natürlich muss ich zugeben, dass das weh tut. Im Promiflash-Interview definierte er seine aktuelle Situation wie folgt: “Mit unserem Kanal sind wir viel unterwegs, machen Aktivität und bringen Spaß.” “Wir waren einer der ersten YouTube-Kanäle, der bei Dreharbeiten immer einen Arzt dabei hatte, der Corona-Tests gemacht hat, damit wir dann einigermaßen normal drehen konnten”, sagt er.

Insgesamt habe die Krise keine nennenswerten wirtschaftlichen Auswirkungen auf ihn gehabt, sagt er. Sein anpassungsfähiges Team habe dabei eine wichtige Rolle gespielt: Mit neuen Formaten habe man sich auf das veränderte Szenario eingestellt. “Es kamen viele Dinge dazwischen, und man ist hier und da reingerutscht, und es hat alles funktioniert”, so der 31-Jährige.

Share.

Leave A Reply