Wollten Harry und Meghan nie, dass Archie den Titel eines Prinzen trägt?

0

Wollten Harry und Meghan nie, dass Archie den Titel eines Prinzen trägt?

Das Gespräch von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) mit Oprah Winfrey (67) sorgt auch Monate später noch für Schlagzeilen. Die Äußerungen des Paares wurden immer wieder kritisch hinterfragt. Während des Gesprächs äußerten die beiden ihre Unzufriedenheit darüber, dass ihr Sohn Archie Harrison (2) nicht den Titel eines Prinzen erhalten hat. Vor allem Meghan schien dies stark zu belasten. Allerdings sollen sie in diesem Fall die Fakten manipuliert haben.

Laut einer Quelle, die den Sussexes nahe steht, haben sie dem Königshaus mitgeteilt, dass sie keine Titel für ihre Kinder wollen. Ein anderer anonymer Insider merkte an, dass Meghan im Gegensatz dazu in dem Interview dieses “Problem” nie angesprochen habe und Harry ausdrücklich erklärt habe, dass keines angesprochen werden solle. Infolgedessen waren die Fans über die öffentlichen Bedenken der beiden erstaunt.

Im Fall von Harry und Meghan ist noch unklar, ob Queen Elizabeth II. (95) ihnen als Folge des Mega-Exits die Titel aberkennen wird. Allerdings wurden ihnen bei ihrer Hochzeit im Mai 2018 die Titel Herzog und Herzogin von Sussex verliehen. Sollten sie diese verlieren, würde Harry aufgrund seines Geburtsrechts seinen Titel als Prinz behalten, und Meghan würde als seine Braut zur Prinzessin werden.

Share.

Leave A Reply