Wie viel Geld verdient Joe Rogan pro Podcast-Episode?

0

Zu sagen, dass Joe Rogan nicht jedermanns Sache ist, ist eine Untertreibung. Er hat keine Angst davor, herauszufordern oder zu beleidigen, und es gibt viele Leute, die ihn deshalb ablehnen.

Es ist jedoch klar, dass diese Tatsache es ihm nicht schwer gemacht hat, ein Publikum aufzubauen. Rogans frecher Podcast, Joe Rogan Experience, ist ein wichtiger Teil seiner Erfolgsgeschichte. Sein riesiges Publikum hat kürzlich zu einem lukrativen Deal mit Spotify geführt – und sein Gehalt pro Episode ist atemberaubend.

Joe Rogans ungewöhnlicher Weg an die Spitze

Joe Rogan sagt, seine Kinder hätten ihm Pornos und Stripclubs vermiest

Rogans Kindheit war nicht einfach. Laut Factinate waren seine einzigen Erinnerungen an seinen Vater, dass dieser gewalttätig war. Sein Vater verließ die Familie, als Rogan sieben Jahre alt war, und die beiden haben seitdem nicht mehr miteinander gesprochen.

Als er ein junger Teenager war, begann Rogan Kampfsport zu studieren, weil es ihn davor bewahrte, sich als Verlierer zu fühlen. Er brillierte in diesem Sport und gewann sogar die US Open Championship im Taekwondo.

Es waren seine Kampfsportkameraden, die ihm sagten, er solle sich überlegen, mit Comedy anzufangen, weil er sie mit seinen Witzen zum Lachen brachte. Es stellte sich heraus, dass es ein hervorragender Vorschlag war.

Rogan machte sich als Stand-up-Comedian einen Namen, was ihm viele Möglichkeiten eröffnete, darunter eine Reihe von stundenlangen Netflix-Specials, eine Rolle in der NBC-Comedy NewsRadio, die Moderation des Reality-TV-Wettbewerbs Fear Factor von 2001 bis 2006 und eine Handvoll Filmrollen. Seit 2002 kommentiert er auch Kämpfe der Ultimate Fighting Championship (UFC) im Pay-per-View und kehrt damit zu seinen Wurzeln im Kampfsport zurück.

Rogan hat in vielen Bereichen Erfolg, aber sein lukrativster Auftritt ist anders als der Rest.

Joe Rogan hat ein beeindruckendes Nettovermögen

Vancouver 4/20 Feier mit dem Ginger Assassin @cheetosantino und dem goldenen Pony @tonyhinchcliffe!
Ticket-Link unter https://t.co/QaS20jiVOG pic.twitter.com/rR27CXpkQ6

– Joe Rogan (@joerogan) February 20, 2020

Rogans viele Entertainment-Jobs bringen ihm ein großzügiges Einkommen, und es ist klar, dass er die Früchte seines Erfolgs genießt. Laut Celebrity Net Worth hat er ein beeindruckendes Nettovermögen von 100 Millionen Dollar angehäuft.

Er hat mehrere Einkommensströme, die ihn zu dieser Zahl bringen. Er tritt in ausverkauften Standup-Shows in den ganzen USA auf und hat mehrere stundenlange Comedy-Specials im Fernsehen.

Er hat Geld als Schauspieler im Fernsehen und in Filmen verdient, und als er Gastgeber von Fear Factor war, verdiente er Millionen. Außerdem arbeitet er weiterhin als offizieller Kommentator für die UFC.

Die Haupteinnahmequelle für Rogan ist jedoch sein kontroverser Podcast. Vor drei Jahren wurde geschätzt, dass er 5 Millionen Dollar pro Jahr aus YouTube-Einnahmen und gesponserten Inhalten verdiente. Innerhalb weniger Jahre steigerte er diese Zahl auf beeindruckende 30 Millionen Dollar pro Jahr.

Doch Anfang dieses Jahres unterzeichnete Rogan einen Vertrag, der seine früheren Einnahmen in den Schatten stellt.

Joe Rogans riesiger Spotify-Deal

Es gibt unendlich viele Universen, aber es gibt nur einen Joe Rogan Neue Folgen von The #JoeRoganExperience nur auf @Spotify ab 1.12. Kostenlos ansehen und anhören.

– Spotify Podcasts (@spotifypodcasts) November 12, 2020

Forbes berichtet, dass Spotify im Mai bekannt gab, dass sie einen mehrjährigen Vertrag für Joe Rogan Experience unterzeichnet haben. Rogan hat behauptet, dass sein Podcast 190 Millionen Downloads pro Monat erreicht hat.

Spotify sah das Versprechen in diesem riesigen Publikum und bot Rogan geschätzte 100 Millionen Dollar für die Exklusivrechte an seinem Podcast. Er bleibt Eigentümer und behält die volle redaktionelle Kontrolle über die Show.

Die vollständigen Details des Deals wurden nicht bekannt gegeben, aber bei dieser astronomischen Summe könnte Rogan möglicherweise 75.000 Dollar pro Episode verdienen. Wenn man bedenkt, dass er drei bis fünf Episoden pro Woche aufnimmt, summiert sich das schnell.

Rogan ist unverblümt er selbst, ob er nun Standup macht, UFC-Kämpfe kommentiert oder mit Gästen in seinem erfolgreichen Podcast plaudert. Obwohl nicht jeder seine starke Persönlichkeit und ungewöhnlichen Meinungen mag, hat ihn das im Leben weit gebracht. Spotify ist bereit, darauf zu wetten, dass sein bisheriger Erfolg nur der Anfang ist.

Share.

Leave A Reply