Wie lokale “Star Wars”-Fans halfen, “The Mandalorian” zu retten

0

Nachdem Staffel 2 von “The Mandalorian” die Fans begeistert zurückgelassen hat und Lust auf mehr gemacht hat, blicken viele auf den Lauf des Franchise als Erfolg zurück. The Mandalorian hat alte Fans mit seinem Charme und Sinn für Abenteuer zurückgewonnen und neue Fans mit dem gleichen gewonnen. Und vielleicht ist das keine Überraschung, wenn man bedenkt, wie sehr die Serie mit dem Fandom verbunden ist – tatsächlich brauchte das Franchise die Hilfe einer lokalen Gruppe von Star Wars Fans, um eine bestimmte Szene zum Leben zu erwecken.

Wer sind die 501st, “Vaders Faust”?

Die 501st Legion, oder Vader’s Fist, ist eine Gruppe von Star Wars- und Kostümfans, die sich zusammengefunden haben, um ihre gemeinsamen Interessen zu pflegen. Die Gruppe ist aber auch für ihre Bereitschaft bekannt geworden, sich mit anderen Fans und Aktivitäten zu beschäftigen, sowie für verschiedene Akte des guten Willens und der Wohltätigkeit.

“Die Legion ist eine rein ehrenamtliche Organisation, die zu dem ausdrücklichen Zweck gegründet wurde, Kostümfans unter einer kollektiven Identität zusammenzubringen, innerhalb derer sie agieren können. Die Legion versucht, das Interesse an Star Wars durch den Bau und das Tragen von Qualitätskostümen zu fördern und die Verwendung dieser Kostüme für Star Wars-bezogene Veranstaltungen sowie Beiträge zur lokalen Gemeinschaft durch kostümierte Wohltätigkeits- und Freiwilligenarbeit zu erleichtern…”, heißt es in der Satzung.

Die 501st tritt u.a. ehrenamtlich bei Veranstaltungen für Interessierte auf. Anstatt eine Gebühr für die Teilnahme zu verlangen, bitten sie stattdessen um Spenden für wohltätige Zwecke.

“Während wir keine Gebühr für Auftritte (öffentlich oder privat) verlangen, begrüßen wir enthusiastisch Spenden an Ihre bevorzugte Wohltätigkeitsorganisation im Namen der 501st Legion. Wenn Sie keine Wohltätigkeitsorganisation Ihrer Wahl haben, stellen wir Ihnen gerne eine Liste mit einigen unserer Lieblingsorganisationen wie Make-a-Wish und die Starlight Starbright Children’s Foundation zur Verfügung”, heißt es auf ihrer Website.

Star Wars”-Fans aus den 501st halfen bei der Rettung von “The Mandalorian”.

Während der Dreharbeiten zu “The Mandalorian” stellten Jon Favreau und Dave Filoni fest, dass sie bei der Vorbereitung des Finales von Staffel 1 mit Moff Gideon einen Fehler gemacht hatten. Tatsächlich hatten sie für die Szene zu wenige Stormtrooper eingeplant.

Die Macher des Star Wars-Spinoffs erkannten, dass sie etwas tun mussten, um ihr Problem zu lösen, da die Szene sonst zu leer aussehen würde. Zu diesem Zweck wandten sie sich an ihr lokales 501st Legion Chapter, um zu sehen, ob sie ihnen helfen könnten.

Filoni und Favreau bemerkten, wie gut die Stormtrooper-Rüstungen der Legion gemacht waren, und lobten sie für ihre überzeugende Darstellung. Für solch große Star Wars-Fans, die sich ihrem Kostümhandwerk verschrieben haben, ist das ein großes Lob.

Außerdem können die Mitglieder, die für die Dreharbeiten rekrutiert wurden, nun mit Stolz sagen, dass sie ein Stück The Mandalorian- und Star Wars-Geschichte besitzen.

Wie geht es weiter mit der erfolgreichen “Star Wars”-Franchise?

Es ist zwar noch nicht klar, wie die Handlung von Staffel 3 von The Mandalorian aussehen könnte, aber sie wird definitiv stattfinden. In der Zwischenzeit hat Disney mit “The Book of Boba Fett” ein weiteres Spinoff zum “Star Wars”-Franchise angekündigt – ein Versuch, aus dem durch “The Mandalorian” erzeugten Interesse Kapital zu schlagen.

Jon Favreau hat jedoch auch klargestellt, dass The Book of Boba Fett und Staffel 3 von The Mandalorian unterschiedliche Geschichten sind.

Share.

Leave A Reply