Warum trug Fiona Erdmann ihr totes Baby so lange im Mutterleib?

0

Warum trug Fiona Erdmann ihr totes Baby so lange im Mutterleib?

Fiona Erdmann (32) überbrachte ihrer Umwelt vor einigen Wochen eine schlechte Nachricht: Ihr ungeborenes Kind habe in der 18. Schwangerschaftswoche keinen Herzschlag mehr gehabt, so die “Germany’s Next Topmodel”-Kandidatin von 2007. Ihr Sohn Leo konnte sich auf die Ankunft eines neugeborenen Bruders freuen. Nun hat die Schönheit weitere Informationen zu der tragischen Wendung geliefert: Sie hat jetzt verraten, warum sie sich für eine stille Geburt entschieden hat.

In einem YouTube-Video schildert die 32-Jährige ihre Gefühle und Erfahrungen rund um ihren Verlust. Der Grund, warum sie über eine stille Geburt nachdachte, wurde in dem Video verraten: “Ich muss ganz ehrlich sagen, für mich ist das so die richtige Methode, ich konnte mit der ganzen Sache so am besten umgehen.” Sie habe sich sehr viele Gedanken gemacht und viele Beratungsgespräche mit Ärzten geführt.

“Außerdem ist es wichtig, dass der Körper die Schwangerschaftshormone nach und nach abbaut und sie nicht abrupt abgesetzt werden”, fügte sie hinzu. Denn, so erklärte sie ihren Fans, es hätte auch andere Möglichkeiten gegeben, mit der Fehlgeburt umzugehen. Der verstorbene Säugling hätte zum Beispiel physisch entfernt werden können, oder sie hätte abwarten können, bis ihr Körper das Kind als Fremdkörper von sich aus abstößt.

Share.

Leave A Reply