Vier Jahre nach ihrem Tod wird die Urne von Zsa Zsa Gabor endlich beigesetzt.

0

Vier Jahre nach ihrem Tod wird die Urne von Zsa Zsa Gabor endlich beigesetzt.

Damit Zsa Zsa Gabor (99) in Ruhe in ihrem eigenen Haus ruhen kann. Nach langer Krankheit starb die Schauspielerin im Dezember 2016 an einem Herzinfarkt. Nach ihrem Tod wurde die Schauspielerin aus “Moulin Rouge” eingeäschert und in einer goldenen Urne beigesetzt. Frédéric von Anhalt (78), ihr siebter und damit letzter Ehemann, hat sie seither nicht mehr aus den Augen gelassen und trägt sie praktisch überall mit sich herum. Doch ihre Asche wird nun endlich in Budapest beigesetzt, wo sie geboren wurde.

“Zsa kehrt endlich nach Hause zurück”, sagte der deutsche Prinz in einem Interview mit der ungarischen Boulevardzeitung Blikk. Die Urne der Filmdiva wird am Dienstag auf dem Kerepescher Friedhof beigesetzt, wo sie ein besonderes Grab erhalten wird. Auf dem Bezirksfriedhof von Józsefváros sind auch mehrere weitere prominente Persönlichkeiten der ungarischen Geschichte begraben. Die Verstorbene soll zu Lebzeiten den Wunsch geäußert haben, in ihrer Heimatstadt begraben zu werden. Diesem Wunsch hat der Witwer nun entsprochen.

Der 78-jährige Adelige hatte einen “Abschiedsausflug” mit den sterblichen Überresten geplant, bevor er mit der Asche nach Budapest reist. “Wir werden eine letzte Tour durch London, Paris, Wien und Genf machen, bevor wir nach Budapest fahren”, sagte er im vergangenen Jahr der “Mail on Sunday”. Allerdings sei er nun von Los Angeles nach Budapest durch das Vereinigte Königreich und Deutschland gereist. Er behauptete, dass er, anstatt die Asche zu deklarieren, in der Ersten Klasse mit ihr flog.

Share.

Leave A Reply