Verliert Schweini wegen seiner Uhr seinen Job als EM-Kommentator im TV?

0

Verliert Schweini wegen seiner Uhr seinen Job als EM-Kommentator im TV?

Steht der Job von Bastian Schweinsteiger (36) auf dem Spiel? Seit seinem Karriereende im Oktober 2019 arbeitet der ehemalige Nationalspieler als Fußball-Experte für die ARD. In der “Sportschau” diskutiert er nicht nur oft über die Bundesliga, sondern steht auch als Kommentator von EM-Spielen zur Verfügung. Am vergangenen Samstag, während des Viertelfinalspiels zwischen England und der Ukraine, sorgte Schweini allerdings für Aufsehen, als er der heimlichen Werbung bezichtigt wurde.

Obwohl er Rechtshänder ist, griff der 36-Jährige an diesem Abend mit der linken Hand zum Mikrofon. Dabei gab er den Zuschauern den Blick auf seine 1700 Euro teure Garmin-Fitnessuhr frei. Schweini musste den Vorfall bei seinen Vorgesetzten melden. “Wir haben uns mit ihm und seinem Management in Verbindung gesetzt und um eine Stellungnahme zu dem Vorfall gebeten. Wir haben klargestellt, dass die ARD gemäß ihren Richtlinien keine Schleichwerbung […] ihrer Protagonisten zulässt”, sagte ein Sprecher des Senders gegenüber Bild.

Noch weiter ging der ehemalige Spieler des FC Bayern München. Er twitterte in der Halbzeitpause zwei Fotos aus dem Spiel. Auch auf diesen Fotos war die Uhr an seinem linken Handgelenk zu sehen. Allerdings löschte er den Post einen Tag später wieder. Bislang schweigt der ehemalige Mittelfeldspieler zu den Vorwürfen.

Die ARD hingegen teilte mit, dass der ehemalige Fußballer als Experte weiterbeschäftigt wird und eine Ermahnung erhalten soll.

Share.

Leave A Reply