“Unwissend bis ins Grab”: BB-Pat hat sich nie zu seinem Vater geäußert.

0

Bei seiner Mutter war es ganz anders.

Nachdem Pat ihr von seinen sexuellen Vorlieben erzählt hatte, war sie zunächst schockiert, aber einen Tag später nahm sie eine viel entspanntere Haltung ein.

“Glücklicherweise war sie schnell damit einverstanden.

Zum Glück fanden meine Freunde es cool und hatten es bereits erraten.

Mein Coming-out war wirklich relativ einfach”, fasste der Podcaster zusammen.

In Pats autobiografischem Roman “Vielleicht liebst du mich übermorgen”, der am 30. September erschien, fasste der Podcaster die Situation zusammen.

der am 30. November im Piper Verlag erscheinen wird, handelt von seinem Coming-out und der schwierigen Situation mit einem seiner Eltern.

“Mein Vater ist unwissentlich in sein Grab gegangen.

Er war so homophob, dass ich mich nie getraut habe, mich vor ihm zu outen”, erklärte der 31-Jährige gegenüber .

Pat Müller (31) hat nicht alle seine Familienmitglieder über seine Homosexualität informiert.

Der ehemalige Big-Brother-Bewohner machte im Fernsehen kein grosses Geheimnis daraus, dass er gleichgeschlechtlich orientiert ist, und sprach mit seinen Mitbewohnern offen über seine Beziehung zu seinem Freund Sebastian.

Eines Tages wollen die beiden sogar heiraten – ein Ereignis, zu dem Pats Vater wahrscheinlich nie seine Zustimmung gegeben hätte: Pat hat sich wegen seiner Homophobie noch nicht einmal zu ihm geäußert!

Share.

Leave A Reply