Tyler Skaggs’ Tod wurde wem angelastet? Eine Witwe hat eine Klage gegen die Baseball-Franchise eingereicht.

0

Tyler Skaggs’ Tod wurde wem angelastet? Eine Witwe hat eine Klage gegen die Baseball-Franchise eingereicht.

Der Tod von Tyler Skaggs im Jahr 2019 kam als großer Schock! Der Baseballspieler wurde nur zwei Tage, nachdem er noch auf dem Spielfeld war, leblos aufgefunden. Erst später wurde bekannt, dass der 27-Jährige nach dem Konsum von Drogen und Alkohol an seinem Erbrochenen erstickt war. Die Witwe des US-Amerikaners hat eine Klage gegen das Team ihres Mannes eingereicht und macht dieses für seinen Tod verantwortlich.

Carli Skaggs will laut “TMZ” die Los Angeles Angels zur Verantwortung ziehen. Die Blondine ist sich sicher, dass der Drogentod ihres Geliebten durch den Baseball-Club verursacht wurde. Immerhin habe Eric Kay, einer der Mitarbeiter, die nötigen Drogen besorgt. Laut Carli wussten Erics Mitarbeiter, dass er unter den Spielern dealte und dass er süchtig war, aber sie griffen nicht ein. In der Klage wird behauptet, dass die Angels “versagt haben”.

Carlis Forderung nach Schadensersatz will der Sportverein hingegen nicht ignorieren. Ein Pressevertreter behauptete in einer Stellungnahme des Vereins, dass das Team bereits Ermittlungen gegen Tod eingeleitet hat. “Die Ermittlungen haben ergeben, dass der Organisation nicht bekannt war, dass Opioide eingesetzt wurden, noch war irgendjemand im Management darüber informiert oder hatte zuvor Kenntnis davon, dass ein Mitarbeiter einem Spieler Opioide verabreichte”, heißt es in der Studie. Ihm zufolge würde das Unternehmen entsprechende Maßnahmen als Reaktion auf die Behauptung ergreifen.

Share.

Leave A Reply