“The Voice”-Coach Samu Haber spricht über seine kriminelle Vergangenheit.

0

In einem Interview mit der “Bild”-Zeitung spricht der 44-Jährige über seine früheren Fehltritte, die in seinem neuen Buch erwähnt werden.

Unter anderem arbeitete der Finne in jungen Jahren in Spanien fuer eine dubiose Immobiliengesellschaft, die Touristen ueber den Tisch zog.

Derzeit ist Samu Haber wieder als Trainer bei “The Voice of Germany” tätig.

Allerdings hat der Frontmann der Sunrise Avenue nach eigenen Angaben eine dunkle Vergangenheit.

In seiner neuen Autobiographie “Forever Yours” erzählt er von kriminellen Machenschaften in seiner Jugend.

“The Voice of Germany”-Trainer Samu Haber ist bekannt für seinen Charme und seine entspannte Art.

In seiner Autobiographie beschreibt der 44-jährige Finne nun, wie er beides dazu benutzte, andere Menschen über die Kohlen zu ziehen.

Der Sänger glaubt nicht, dass er eine “kriminelle Ader” hat.

Sein früheres Talent, Leute für das Unternehmen zu rekrutieren, sei einfach auf sein “sonniges Gemüt” zurückzuführen, sagt er.

“Ich habe die Leute mit meinem Charme überzeugt.

“Das Büro war in einer Villa am Meer, die Chefs sahen aus wie Film-Mafiosi”, berichtet Haber.

Überall roch es “nach Reichtum”, die Angestellten – zu denen er gehörte – hatten sich an gutgläubige Touristen gewandt und sie überredet, “an Wettbewerben teilzunehmen, bei denen sie natürlich gewannen”.

“Das war Teil des Systems.

Dann führten wir sie zu unseren Ferienorten und verkauften ihnen Ferienwohnrechte.

Heute ist der Musiker nicht stolz auf seine kriminelle Vergangenheit, wie er im Interview verrät: “Offensichtlich war nicht alles, was ich getan habe, richtig.

“Nicht alles, was ich getan habe, war richtig, das ist klar.” Haber erklärt, dass er sich von dem dubiosen Geschäft hinreißen ließ, indem er sagt, dass er “als junger Mann hungrig nach Leben war” und “das Abenteuer suchte”.

“Die Unternehmen, für die ich arbeitete, versprachen genau das.

“Die Stimme Deutschlands”: Samu Haber hatte “Hunger nach Leben
Nicht die erste kriminelle Arbeit

Wegen seiner illegalen Arbeit wäre Haber fast im Gefängnis gelandet, genau wie einige seiner damaligen Kollegen, und wurde bereits von der Polizei gesucht.

Der Sänger trat jedoch 1999 zurück, und einige Jahre später erzählte er den Behörden von den Drahtziehern des Betrugs.

Es war nicht das erste Mal, dass der in Helsinki geborene “The Voice”-Coach kriminelle Jobs annahm.

Als der Erfolg mit seiner ersten Band Sunrise, dem Vorgänger von Sunrise Avenue, ausblieb, begann Haber in seinem Heimatland Finnland im so genannten “Netzmarketing” zu arbeiten – und brachte nicht funktionierende Alarmsysteme auf den Markt.

Im vergangenen Jahr kündigte Haber das Ende von Sunrise Avenue an.

Im Jahr 2021 werden die Finnen jedoch erneut auf eine große Abschiedstournee gehen.

Sie soll bereits in diesem Sommer stattgefunden haben.

Wegen der Corona-Pandemie sind die Termine jedoch verschoben worden.

© 1&1 Mail & Medien/Nachrichten

Seit 2006 braucht der heute 44-Jährige solche Transaktionen nicht mehr.

Als Frontmann der Sunrise Avenue schaffte er seinen Durchbruch mit dem Song “Fairytale Gone Bad”.

Der kommerziell erfolgreichste Hit der Rockband ist “Hollywood Hills” aus dem Jahr 2011.

Er erinnert sich: “Ich kam vom Militärdienst und hatte keinen Job.

In einer Bar erzählte mir ein Typ, wie ich schnell viel Geld verdienen könnte: Networkmarketing.

“Der Mann nahm ihn “dann in einen Konferenzraum in einem Hotel” für sein Seminar mit.

“So hat er mich überzeugt.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook mit! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply