Spider-Man”-Fans sind es leid, dass jeder Bösewicht einen Groll gegen Tony Stark hegt

0

Mit großer Macht kommt große Verantwortung, und mit dem erfolgreichsten Film-Franchise auf dem Planeten kommt eine Menge Meinungen von Fans, wie man es besser machen könnte.

Das ist die Lektion, die das Marvel Cinematic Universe immer wieder lernt, da die Fans sie mit Vorschlägen und Beschwerden überfluten. Zwischen Frustration über Produktionsverzögerungen und Meinungen über Casting-Entscheidungen hat das MCU-Team eine Menge zu tun, um die Fans zu besänftigen, während sie ihre nächste Phase von Filmen ausrollen.

Jetzt äußern Fans ihre Meinung über einen Handlungspunkt in der ausgedehnten Spider-Man-Storyline. Sie sind einer sich wiederholenden Trope überdrüssig, die in den Bösewichten auftaucht.

Spider-Man ist eine Hauptfigur im MCU

Das MCU hat sich einen Namen gemacht, indem es weniger bekannte Superhelden eingehend erforscht hat, aber Spider-Man gehört nicht dazu.

Wie Screen Rant berichtet, ist Spider-Man ein beliebter Charakter, der Teil des Comic- und Superhelden-Kanons ist, der vom legendären Stan Lee liebevoll gestaltet wurde. Die Figur, die Lee als Teenager mit normalen Problemen konzipiert hatte, der im Laufe seiner Zeit im Auge der Popkultur altern würde, erschien erstmals 1962, obwohl Lees Verleger Bedenken gegen das Konzept hatte.

Natürlich wissen wir heute, dass der Verleger falsch lag, und nachdem der Comic, in dem Spider-Man zum ersten Mal erschien, ein Bestseller wurde, wurde Lee gebeten, weitere Geschichten für den zufälligen Superhelden zu entwickeln.

Spider-Man wurde schnell zu einer der meistverkauften Figuren der Marvel-Comics, und The Amazing Spider-Man lief in Comicform ein halbes Jahrhundert lang. Seitdem hat Spider-Man immer wieder Auftritte auf der Leinwand – sowohl im Kleinen als auch im Großen.

Von Low-Budget-Produktionen bis hin zu hochwertigen Action-Filmen, Spider-Man ist einer der bekanntesten Superhelden der Welt.

Spider-Man hat auf der Leinwand schon viele Bösewichte bekämpft

‘Spider-Man 3’: Fans wollen Peter Parker endlich aus dem Schatten von Tony Stark heraustreten sehen

Spider-Mans Zeit auf der großen Leinwand war ziemlich komplex. James Cameron – der legendäre Regisseur von “Titanic” und “Avatar” – hatte vor, eine Version des Charakters in einem Film zum Leben zu erwecken, aber es kam nie ganz zusammen.

Stattdessen sickerten Elemente von Camerons Vision nach außen und wurden schließlich in Sam Raimis Trilogie eingebaut.

In dieser Version der Geschichte spielten Tobey Maguire als Spider-Man und Kirsten Dunst als seine geliebte Mary Jane die Hauptrollen. Die ersten beiden Raimi-Filme wurden von der Kritik gelobt, aber der dritte und letzte Teil war ein Flop.

Ein gerüchteweise geplanter vierter Film kam nie zustande, und Marvels Version der Figur wurde mit Miles Morales anstelle von Peter Parker hinter der Maske fortgesetzt.

Nach einem Deal mit Sony fand Peter Parker als Spider-Man seinen Weg in das MCU, und Spider-Man: Homecoming bot einen Ausblick auf die Möglichkeiten der Zukunft.

Im Laufe dieser vielen Iterationen musste Spider-Man gegen zahlreiche Bösewichte kämpfen. Schließlich ist es keine Superhelden-Geschichte ohne einen Bösewicht, den es zu besiegen gilt. Das MCU hat Shocker, Prowler, Scorpion, Jackal und The Tinkerer als Spider-Mans Feinde hervorgebracht.

Fans sind frustriert von einer Spider-Man-Trope

Ich kann es kaum erwarten, dass der nächste MCU-Spider-Man-Bösewicht wie Hobgoblin ist, aber seine Ursprungsgeschichte ist, dass er ein Postmates-Typ war, dem Tony Stark kein Trinkgeld gegeben hat oder so ein Scheiß

– SungWon Cho (@ProZD) July 16, 2019

Während viele Fans begeistert waren, das Spider-Man-Vermächtnis im MCU fortzusetzen, kam das Lob nicht ohne einige Beschwerden.

In einem Reddit-Thread, in dem die kommenden Plots der Spider-Man-Filme diskutiert wurden, äußerten Fans eine große Veränderung, die sie sehen wollen. “Ich habe es satt, dass die Spider-Man-Bösewichte im MCU indirekt von Tony Stark erschaffen werden”, eröffnete der ursprüngliche Poster unverblümt. Der Beitrag drückte die Frustration darüber aus, dass die Bösewichte unscharfe Motive haben, weil sie eigentlich Stark hassen und nicht Spider-Man.

Einige Antworten verteidigten die Stark-Verbindung als eine logische: “Es macht tatsächlich eine Menge Sinn im Universum, dass die Dinge auf ihn zurückgeführt werden.” Andere wiesen darauf hin, dass die Beschwerde bereits mehrfach von Fans angesprochen wurde und riefen zu Geduld auf.

“Ich denke, man muss geduldig sein. Was das MCU so erfolgreich gemacht hat, ist der massive Aufbau und die Charakterentwicklung”, schrieb ein Fan.

Share.

Leave A Reply