Sie ist jemand, den er schon seit seiner Kindheit kennt: Christina Aguilera erinnert an Britney Spears.

0

Sie ist jemand, den er schon seit seiner Kindheit kennt: Christina Aguilera erinnert an Britney Spears.

Britney Spears (39) hat sich die Hilfe eines ehemaligen Feindes geholt! Die Pop-Diva ist in einen Vormundschaftsstreit mit ihrem Vater Jamie Spears (68) verwickelt und erhebt in einem offiziellen Statement, das vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde, schwere Vorwürfe gegen ihn und andere Familienmitglieder. Sie wird seit Jahren manipuliert und hat kaum noch Kontrolle über ihre Arbeit oder ihr Privatleben. Ihre missliche Lage verblüffte nicht nur ihre vielen Anhänger, sondern auch ihre einstige Erzrivalin Christina Aguilera (40), die sie seit den Tagen von “The Mickey Mouse Club” kennt. In einem ausführlichen Statement spricht sie ihrer Kollegin nun ihre Unterstützung aus!

In einer Instagram-Story verrät sie, dass sie schon seit einigen Tagen darüber nachdenkt. “Es ist unentschuldbar, dass einer Frau – einer Person, die für ihre eigene Zukunft verantwortlich sein will – das Recht verweigert wird, ihr Leben zu ihren eigenen Bedingungen zu leben.” Von denen, die einem am nächsten stehen, “zum Schweigen gebracht, missachtet und schikaniert” zu werden, sei “anstrengend, ärgerlich und demütigend”, sagte sie. Die Musikerin warnt davor, die psychologischen Auswirkungen eines solchen Verhaltens zu unterschätzen.

Sie erklärte in ihrem Statement, dass es ihr nicht erlaubt sei, zu heiraten oder weitere Kinder zu bekommen, und dass es ihr nicht einmal erlaubt sei, ihre empfängnisverhütende Spirale von einem Arzt entfernen zu lassen. “Jede Frau muss die Freiheit haben, über ihren Körper, ihre Fortpflanzungsorgane und ihr Privatleben zu bestimmen, […]”, hieß es in der Erklärung. Sie behauptet, dass die “Lucky”-Darstellerin immer unter Zwang gehandelt hat und es verdient, in Freiheit zu leben. “Ich sende meine herzlichsten Grüße an. Sie verdient echte Liebe und Unterstützung aus allen Ecken der Welt!”, endet sie.

Share.

Leave A Reply