Sie hat die Nase voll davon! Die Queen hat sich jetzt zur Namensdebatte geäußert.

0

Sie hat die Nase voll davon! Die Queen hat sich jetzt zur Namensdebatte geäußert.

Auch die Geduld von Queen Elizabeth II. (95) wird langsam dünn. Ihr Enkel Prinz Harry (36) und seine Frau Herzogin Meghan (39) sorgen immer wieder für kleine Probleme in den Augen der Königsfamilie. Das Paar hat seinem Kind gerade den Spitznamen Lilibet gegeben, den es seit seiner Kindheit trägt. Allerdings behauptet die 95-Jährige, dass sie trotz gegenteiliger Behauptungen des Herzogs von Sussex im Vorfeld nicht um Erlaubnis gefragt wurde. Um solche “Unwahrheiten” in Zukunft zu vermeiden, will das britische Staatsoberhaupt, dass jede Fehlinformation sofort aufgeklärt wird.

Die Queen will angeblich nicht mehr dem wichtigsten Diktum des britischen Königshauses folgen: “Never complain, never explain”, so die DailyMail am Sonntag. Sie werde in Zukunft keine irreführenden Informationen über die Royals mehr dulden. “Es geht darum, ob das, was berichtet wird, eine wahre Darstellung dessen ist, was passiert ist”, soll ein Insider erklärt haben.

Diese Aktion zeigt, dass die jüngsten Umstände rund um den Namen von Harrys und Meghans zweitgeborenem Kind, Lilibet Diana, der letzte Strohhalm für den 95-Jährigen waren. Kürzlich waren widersprüchliche Informationen über den Namen des Kindes von Harry und Meghan an die Öffentlichkeit gedrungen, was Harry dazu veranlasste, eine Klage gegen die BBC einzureichen.

Share.

Leave A Reply