Schönheitsoperationen und Mamma-Makeovers: So macht es Melanie Müller.

0

Melanie entschied sich, ihre Kaiserschnittnarbe entfernen zu lassen, weil das nicht gut ausgesehen hätte und es manchmal weh getan hätte.

Und einmal unter Narkose erlaubte sich die 32-Jährige einfach das volle Programm: “Es wurde alles an einem Tag in einer einzigen Operation durchgeführt.

Im Interview beantwortet Melli Fragen – zum Beispiel erklärt sie, wie ihr Körper die Interventionen verkraftet hat.

“Dies war nicht meine erste Operation, meine Brüste und Nase habe ich schon operieren lassen.

Deshalb hat es mein Körper auch ganz gut verkraftet.

Jetzt war es auch nicht mehr so schmerzhaft”, verrät sie.

Aber die Blondine hat ein paar Beschwerden.

“Zum Beispiel merke ich, dass es an der Stelle, an der die Fettabsaugung durchgeführt wurde, immer noch ein bisschen wehtut.

Dann trage ich noch vier Wochen lang einen Ganzkörperanzug, einen sehr engen.

Aber das ist minimal”, sagt sie und erklärt abschliessend, dass sie bald wieder Sport treiben möchte.

Melanie Müller (32) macht keinen Hehl daraus, dass sie für die Schönheit manchmal unters Messer kommt.

Erst kürzlich stand für die Ballerina ein komplettes Mama-Makeover auf dem Programm: Sie liess sich nicht nur die Kaiserschnittnarbe entfernen, sondern entschied sich bei dieser Gelegenheit auch für eine Lidstraffung und eine Bauchfettabsaugung.

Doch wie geht es der zweifachen Mutter nach diesem Operationsmarathon? verriet sie.

..

Share.

Leave A Reply