Sarah Knappik feuert zurück auf ihre Internet-Feinde mit der Phrase “Tod gewünscht”.

0

Sarah Knappik feuert zurück auf ihre Internet-Feinde mit der Phrase “Tod gewünscht”.

Sarah Knappik verteidigt sich derzeit gegen Internet-Trolle! Die TV-Persönlichkeit hat eine schwere Zeit hinter sich. Denn die frischgebackene Mutter hatte nach ihrer Impfung starke Nebenwirkungen, darunter “unerträgliche Migräne” und starke Übelkeit, wie sie kürzlich auf Social Media verriet. Neben zahlreichen Genesungswünschen soll die Schönheit auch unzählige Hasskommentare erhalten haben. Daraufhin schießt Sarah nun gegen ihre Verleumder!

“Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir eine schnelle Genesung gewünscht haben. “Und ein großes ‘Schämt euch!’ an alle, die mir den Tod gewünscht haben”, erklärte sie in einem neuen Instagram-Post. Als Sarah schlecht gelaunt war und sogar einen Krankenwagen angerufen hatte, musste sie sich eine Flut von Beleidigungen gefallen lassen. Die 34-Jährige will sich das aber nicht gefallen lassen.

“Und zwar bis zu meinem Tod, der hoffentlich eintritt, wenn ich eine alte Großmutter bin. Ich glaube, unser Buch ist schon geschrieben”, sagt sie zu ihren Verleumdern. Die unangenehmen Nachrichten, die Sarah erhalten hat, haben einige ihrer Bewunderer alarmiert. Ein erstaunter Nutzer schrieb zum Beispiel: “Wie kannst du so harsche Kommentare schreiben?”

Share.

Leave A Reply