Ron Howard ist “für immer dankbar” für “The Andy Griffith Show” Star Andy

0

Mehr als 50 Jahre nach dem Ende der “Andy Griffith Show” ist ihr Einfluss immer noch weltweit zu spüren. Die wohltuende, gutherzige Darstellung des Lebens eines Kleinstadt-Sheriffs namens Andy Taylor und seines Sohnes Opie begeisterte das Publikum seiner Zeit und hat auch Jahre später noch einen besonderen Platz in den Herzen der Menschen. Ron Howard, heute einer der erfolgreichsten Filmemacher Hollywoods, der Opie bereits im Alter von 6 Jahren spielte, erinnert sich an den Einfluss, den der verstorbene Star der Serie auf ihn hatte.

Was war die “Andy Griffith Show”?

Die Andy Griffith Show war einer der ersten Versuche des Fernsehens, eine Komödie zu machen, bei der es weniger um unerhörte Lacher als vielmehr um den Humor des Alltags ging. Während die Show bis zum Rand mit skurrilen Charakteren wie Gomer Pyle und Barney Fife gefüllt war, war sie in ihrem Kern ein berührender Blick auf Taylor und seinen Einfluss auf die Menschen im fiktiven Mayberry.

Die Serie zeigte, dass Comedy nicht nur aus Pointen und Einzeilern bestehen muss. Die Komik konnte aus dem alltäglichen Leben kommen. Während Griffith zur Zeit der Premiere ein aufstrebender Star war, zementierte die Serie sein Vermächtnis als König und ist noch Jahre nach dem Tod des Schauspielers seine prägende Rolle. Die Serie hatte eine bemerkenswert lange Lebensdauer und ist eine der wenigen Serien ihrer Ära, die auf dem Streaming-Dienst von Netflix zu sehen ist.

Die Andy Griffith Show florierte aus vielen verschiedenen Gründen. Zum einen hatte sie einen Hauptdarsteller, der es verstand, sowohl den direkten Charakter als auch die komödiantische Hauptrolle zu spielen. Sie zeigte auch einen alleinerziehenden Vater, der seinen Sohn auf eine Art und Weise erzieht, die sowohl lustig als auch rührend war.

Vor allem aber funktionierte es, weil der Vater und der Sohn, die die Serie anführten, eine so tolle Chemie hatten. Seit Griffith 2012 starb, hat Howard die Erinnerung an ihn wachgehalten, indem er seinem ehemaligen Co-Star auf mehr als nur eine Weise Tribut gezollt hat.

‘Die Andy Griffith Show’: Ron Howard sagt, Andy machte seine Arbeit zu einer “Lernerfahrung

Die ‘Andy Griffith Show’ war nur der Anfang von Ron Howards Erfolg
Howard war noch ein Kleinkind, als er mit der Schauspielerei begann, und mit nur 6 Jahren bekam er die Rolle des Opie. Nach acht Jahren in der Show hatte er mehr Erfolg mit Happy Days, und etwa zur gleichen Zeit begann er, sich für die Regie zu interessieren.

Jetzt ist er wohl hinter den Kulissen berühmter als er es jemals bei Andy Griffith war. Howard hat bewiesen, dass er einer der besten Regisseure Hollywoods ist, mit Filmen wie Apollo 13, Willow, und The Da Vinci Code unter seinem Gürtel. Doch egal, ob er einen Film im Star-Wars-Universum dreht, mit Arrested Development zum Fernsehen zurückkehrt oder in Hillbilly Elegy einen düsteren Blick auf das ländliche Leben wirft – Griffiths Vermächtnis lebt durch Howards Arbeit weiter.

Ron Howard zollt Andy Griffith Tribut
Andy Griffith
Sein Streben nach Exzellenz und seine Freude am Schaffen haben Generationen gedient und mein Leben geprägt
Ich bin ihm für immer dankbar.
RIP Andy

– Ron Howard (@RealRonHoward) July 3, 2012
Griffith starb im Jahr 2012. Damals nutzte Howard Twitter, um dem Mann Tribut zu zollen, der ihm zu seiner Karriere als Schauspieler und Regisseur verhalf.

“Andy Griffith”, schrieb er. “Sein Streben nach Exzellenz und die Freude, die er am Schaffen hatte, dienten Generationen und prägten mein Leben – ich bin RIP Andy für immer dankbar.”

Wenig später ging er in “The Hollywood Reporter” auf den Einfluss des verstorbenen Stars ein.

“Er hat mich wirklich gut behandelt, aber er hat es zu einer Lernerfahrung gemacht, nicht auf eine strenge, tyrannische Art und Weise, aber mir wurde wirklich ein echter Einblick in die Kreativität gewährt und wie die Dinge funktionieren und warum einige Szenen lustig waren und andere nicht”, sagte er. “Diese Einsicht hat mir über die Jahre hinweg sehr gut gedient. Andy war wirklich nett zu mir, immer verspielt und lustig, aber er wollte auch die Arbeit erledigt haben.”

Griffiths Platz in der Fernsehgeschichte kann nicht unterschätzt werden. Sein Einfluss geht jedoch weit über die Kleinstadt Mayberry hinaus. Howard ist bis heute eine der größten Erfolgsgeschichten Hollywoods. Und hätte er nicht schon früh von einer solchen Legende gelernt, wäre das alles vielleicht anders gewesen.

 

Share.

Leave A Reply