Robin Williams öffnete sich seinem Co-Star gegenüber über seine Depressionen.

0

Robin Williams öffnete sich seinem Co-Star gegenüber über seine Depressionen.

Robin Williams (63) gab seinem “Mrs. Doubtfire”-Co-Star seinerzeit gute Ratschläge mit auf den Weg. Vor seinem Tod im Jahr 2014 litt der amerikanische Schauspieler an erheblichen psychischen Problemen, darunter Depressionen und eine Alkohol- und Drogensucht, die ihn seit Anfang der 1990er Jahre plagten. Der Komiker hatte Berichten zufolge großen Wert darauf gelegt, dieses Schicksal anderen zu ersparen, weshalb er zuvor am Set von “Mrs. Doubtfire” offen über seine Probleme mit seiner Kollegin (42) gesprochen hatte.

In einem Interview mit Yahoo erzählt die ehemalige Schauspielerin, wie sie 1993 mit ihm an dem Film “Mrs. Doubtfire” arbeitete. Damals spielte sie die pubertierende Lydia Hillard, und trotz ihres Altersunterschieds unterhielt sie sich ernsthaft mit dem Hollywood-Star: “Robin war wirklich fantastisch, und er sprach mit mir wirklich offen und ehrlich über seine Ängste und Depressionen.” Sie schreibt: “Ich konnte ihm anvertrauen, dass auch ich mit Angstzuständen zu kämpfen habe.” Von einem Erwachsenen zu einem 14-Jährigen hatte er eine enorme Offenheit zum Thema psychische Gesundheit gezeigt, etwas, das man nicht gewohnt ist.

Er hatte ihr auch von seiner Drogensucht erzählt und wie sie “alles noch viel schlimmer” gemacht hatte. “Ich denke, es war eine hörenswerte Geschichte für eine 14-jährige Schauspielerin mit einer wichtigen Botschaft, denn dieses Schicksal ereilt viele junge Talente”, sagt sie.

Share.

Leave A Reply