Prinz Harry und Meghan Markle’s 1-Jahres-Rückblick auf den Megxit steht an, wird die Trennung dauerhaft sein?

0

Prinz Harry und Meghan, die Herzogin von Sussex, haben ein bewegtes Jahr hinter sich. Im Januar gaben sie bekannt, dass sie einen neuen Weg für sich einschlagen und sich von der königlichen Familie zurückziehen wollen. Auch wenn die Trennung dauerhaft zu sein schien, war sie in Wirklichkeit als Probelauf gedacht. Nun, da sie sich ein Jahr nach dieser Entscheidung treffen, fragen sich die Fans, ob sie weiterhin getrennte Leben führen oder zu den Royals zurückkehren werden.

Prinz Harry und Meghan Markle geben ihre Trennung bekannt

Im Januar verkündeten die Sussexes auf Instagram, dass sie sich von der königlichen Familie trennen werden.

“Nach vielen Monaten des Nachdenkens und interner Diskussionen haben wir uns entschieden, in diesem Jahr einen Übergang zu vollziehen und eine progressive neue Rolle innerhalb dieser Institution einzunehmen”, verkündeten sie auf der Instagram-Seite der Sussex Royals. “Wir beabsichtigen, uns als ‘leitende’ Mitglieder der königlichen Familie zurückzuziehen und daran zu arbeiten, finanziell unabhängig zu werden, während wir weiterhin Ihre Majestät, die Königin, voll unterstützen. Dank eurer Ermutigung, besonders in den letzten Jahren, fühlen wir uns bereit, diese Anpassung vorzunehmen.”

Ursprünglich hatten sie vor, einen Weg zu finden, finanziell unabhängig zu werden, während sie weiterhin die Familie repräsentieren. Später, als Harry sich mit der Königin traf, wurde entschieden, dass das nicht möglich war und sie die Royals nicht mehr repräsentieren würden.

Wie die Trennung von der königlichen Familie die Beziehung von Prinz Harry und Meghan Markle verändert hat

Die Trennung war nicht für immer gedacht

Als sich die Königin und Harry auf die Bedingungen der Trennung einigten, musste Harry einiges hinnehmen.

“Wie in diesem neuen Arrangement vereinbart, verstehen sie, dass sie sich von königlichen Pflichten zurückziehen müssen, einschließlich offizieller militärischer Termine”, sagte der Buckingham Palast in einer Erklärung. “Sie werden keine öffentlichen Gelder mehr für königliche Aufgaben erhalten.”

Aber die Sussexes erhielten auch die Freiheit, das zu tun, was sie wollten.

“Der Herzog und die Herzogin werden ihre Zeit sowohl im Vereinigten Königreich als auch in Nordamerika verbringen”, sagte der Sprecher in einer Erklärung, die von People erhalten wurde. “Zusätzlich zur weiteren engen Zusammenarbeit mit ihren bestehenden Schirmherren, während sie einen Plan für Engagements in Großbritannien und dem Commonwealth im Laufe des Jahres erstellen, haben der Herzog und die Herzogin auch Treffen als Teil ihrer laufenden Arbeit zur Gründung einer neuen gemeinnützigen Organisation unternommen. Die Details dieser neuen Organisation werden später im Jahr bekannt gegeben.”

Diese Vereinbarung war ursprünglich für einen 12-monatigen Probelauf gedacht.

“Da es keinen Präzedenzfall für dieses neue Arbeitsmodell und die mögliche finanzielle Unabhängigkeit gibt, haben die königliche Familie und die Sussexes einer ersten 12-monatigen Überprüfung zugestimmt, um sicherzustellen, dass das Arrangement für alle Parteien funktioniert”, so der Sprecher.

Wird der Prozess von Dauer sein?

Harry und Meghan haben seit ihrer Trennung von den Royals eine Menge unternommen. Sie haben kürzlich einen lukrativen Deal mit Netflix und einen mehrjährigen Podcast-Deal mit Spotify an Land gezogen.

“Eine Erinnerung daran, dass Harrys und Meghans Wunsch, Geld aus ihrem royalen Status zu machen, die Hauptursache für ihre Trennung von der königlichen Stiftung und schließlich der Firma war”, twitterte Express-Royal-Reporter Jim Palmer kürzlich. “Die Auseinandersetzungen mit dem Personal, der Familie und den Medien waren alles Gründe, warum sie gekündigt haben, aber das war ein großer Teil.”

Aus diesem Grund glaubt Palmer nicht, dass die Trennung rückgängig gemacht werden wird.

“Es ist noch nichts entschieden, aber ich vermute, dass beide Seiten die Trennung dauerhaft machen werden”, twitterte er. “Es ist immer gefährlich, die Königin zu hinterfragen, aber es sieht so aus, als ob die politische Intervention der USA der letzte Nagel für Harrys Hoffnungen war, irgendwelche militärischen Schirmherrschaften im Namen Ihrer Majestät zu behalten.”

Share.

Leave A Reply