Paul Elvers’ erste Worte bei “Battle of the Reality Stars”

0

Paul Elvers’ erste Worte bei “Battle of the Reality Stars”

Paul Elvers’ (20) Reality-TV-Debüt war nicht unumstritten. Er kämpfte bei “Kampf der Realitystars” gegen Jenefer Riili, Claudia Obert (59) und Tim Kühnel um die Krone. Doch für den Sohn von Model Jenny Elvers war bereits nach einer Folge (49) Schluss. Er wurde von Prinz Frédéric von Anhalt (78) und Gina-Lisa Lohfink (34) nach Hause geschickt. Er sei einfach zu uninteressant, so der Adelige. Auf dieser Website hat er sich nun zu dem Urteil geäußert.

In Wirklichkeit ist der 20-Jährige mit Fassung davongekommen. “Am Anfang war ich ein bisschen deprimiert, aber das ging nach ein paar Minuten vorbei”, sagte er dieser Website. Er sei sich von Anfang an bewusst gewesen, dass er jederzeit rausgeworfen werden könne. Dadurch habe er den halben Krieg gewonnen. “Es ist und bleibt eine Fernsehshow, deshalb gibt es nichts, worüber man sich aufregen muss”, argumentierte er.

Das bedeutet jedoch nicht, dass er die Logik des Prinzen nachvollziehen kann. Sie erschien ihm “ein bisschen weit hergeholt”. Er empfand seinen Auftritt nicht als eintönig. Er glaubt, dass es einen anderen Grund für seine Entlassung gab: “Es könnte daran gelegen haben, dass ich an Herrn von Anhalts ‘Wissen’ und ‘Hollywood-Anekdoten’ nicht so interessiert war wie die anderen Teilnehmer.”

Share.

Leave A Reply