Melanie Müller ist wegen Betrugs um “rund 4.500 Euro” angeklagt.

0

Melanie Müller ist wegen Betrugs um “rund 4.500 Euro” angeklagt.

Melanie Müller (33) hat in den letzten Monaten eine schwere Zeit hinter sich. Die “Das große Promibacken”-Kandidatin konnte ihre Karriere als Sängerin wegen der weltweiten Epidemie nicht fortsetzen. Willi Herren (45), mit dem die Blondine zuletzt für “Promis unter Palmen” vor der Kamera stand, ist im April gestorben. Ihr Mann unterzieht sich derzeit einer gefährlichen Operation, wie jetzt bekannt wurde. Melanie ist erneut wegen Betrugs vor Gericht angeklagt, was für die Ballermann-Darstellerin eine schlechte Nachricht ist.

Nach einem Bericht der “Bild”-Zeitung vom Mittwoch ist sich die Staatsanwaltschaft sicher, dass die zweifache Mutter und ihr Geschäftspartner 2014 rund 4.500 Euro von einer Bank für Beratungsgespräche erhalten haben. “Sie hat unter dem Modellnamen Cataleya Young und unter ihrem bürgerlichen Namen Gelder für ein sogenanntes Gründercoaching beantragt”, sagte der Kläger der Zeitung. Und weiter: “Obwohl von Anfang an klar war, dass diese Beratungsgespräche nie stattfinden würden, wurde der Antrag gestellt.” Außerdem soll er vorgetäuscht haben, zuvor 1.500 Euro für die Gespräche aus der eigenen Tasche bezahlt zu haben.

Bislang schweigt die ehemalige Dschungelcamperin zu den Vorwürfen. Ihr Ehemann, Mike Blümer, meldete sich jedoch soeben zu Wort und erklärte, dass seine Frau nichts mit der Situation zu tun habe. Vielmehr schob er die Schuld auf eine Steueragentur, die sich in den vergangenen sieben Jahren um die Finanzen des Paares gekümmert hatte. “Im Nachhinein hätte ich sehen müssen, dass etwas nicht stimmt”, gab der 54-Jährige zu.

Share.

Leave A Reply