Martin Bashir wird trotz des Interview-Vorfalls von der BBC bezahlt!

0

Martin Bashir wird trotz des Interview-Vorfalls von der BBC bezahlt!

Er wird immer noch bezahlt: Martin Bashir (58), so wurde letzte Woche bekannt, hatte 1995 mit gefälschten Dokumenten Prinzessin Diana (36) zu einem Interview überredet. Damit besteht die Möglichkeit, dass sich der Journalist durch die Vorgänge strafbar gemacht hat. Er ist bald seinen Job bei der BBC los, aber er wurde nicht gefeuert. Er erhält nach wie vor sein damaliges Einkommen.

Das gestand Tim Davie, der seit letztem Herbst Generaldirektor des Senders ist, in einem Interview mit “BBC 4 Today”. Er habe aus gesundheitlichen Gründen gekündigt, heißt es in dem Interview, kurz bevor die schweren Vorwürfe gegen ihn erhoben wurden. Aufgrund der Kündigungsfrist sei der in Ungnade gefallene Journalist nun für weitere drei Monate bei der BBC angestellt. “Ich habe die Entscheidung getroffen, seinen Rücktritt aufgrund ernsthafter medizinischer Bedenken zu akzeptieren. Außerdem gibt es auf diese Weise einen klaren Schnitt ohne jegliche Abfindung”, erklärte der Senderchef.

Diese Erklärungen werden vielen Royal-Fans sicher nicht ausreichen. Viele sind der Meinung, dass sein Handeln der königlichen Familie langfristig geschadet hat. Vor allem Dianas Beziehung zu ihrem Ex-Mann, Prinz Charles (72), habe durch das Interview Schaden genommen.

Share.

Leave A Reply