Lynne, Britneys Mutter, will einen privaten Anwalt für den Prozess ihrer Tochter.

0

Lynne, Britneys Mutter, will einen privaten Anwalt für den Prozess ihrer Tochter.

Wird Britney Spears ihren Wunsch bekommen? Die Sängerin sagte kürzlich in ihrem Prozess gegen ihren Vater und Vormund Jamie Spears (69) aus und enthüllte, wie stark sie in den vergangenen 13 Jahren kontrolliert wurde. Sie hatte unter anderem beanstandet, dass sie sich in dieser Zeit nie ihren eigenen Anwalt aussuchen durfte; kurz darauf trat ihr Pflichtverteidiger Sam Ingham zurück. Britneys Mutter Lynne will ihr nun bei der Suche nach einem neuen Anwalt helfen!

Obwohl sie vor Gericht harte Vorwürfe gegen die 66-Jährige erhoben hat, will Britney ihrer Tochter nun helfen. Aus Gerichtsunterlagen geht hervor, dass Lynne die Vormundschaft nicht mehr für nötig hält, wie TMZ berichtet. Anders als noch vor 13 Jahren sei die “Lucky”-Darstellerin nun in der Lage, für sich selbst zu sorgen, was sich in ihrem hektischen Arbeitsplan zeige. Sie sei “vor Millionen von Zuschauern aufgetreten, musste hunderte von Auftritten koordinieren”, heißt es unter anderem.

Britney hat in ihrer eidesstattlichen Erklärung noch andere Behauptungen aufgestellt, aber Lynnes Antrag konzentriert sich auf die Selbstbeauftragung ihres Anwalts als wichtigsten Schritt, um sich selbst von der Vormundschaft zu befreien. Sie besteht nun darauf, dass ihrer Tochter die Möglichkeit gegeben wird, einen eigenen Verteidiger zu engagieren oder das Gericht einen für sie auswählen zu lassen, womit die Blondine einverstanden ist.

Neben dem Vater fungiert Jodi Montgomery als Co-Vormund der Musikerin. Britney hatte sie gebeten, ihr bei der Suche nach einem privaten Anwalt zu helfen. Sie gab jedoch an, dass sie zu diesem Zweck nicht vorab ein professionelles Gutachten über ihren Gesundheitszustand erstellen lassen wollte. Daraufhin beantragte Montgomery, dass das Gericht sie zum Sondervormund ernennt, der sich um diejenigen kümmert, deren geistige Gesundheit gefährdet ist. Sie beabsichtigt, dies zu tun, um eine professionelle Beratung zu vermeiden.

Share.

Leave A Reply