Liz Kaeber wurde wegen einer Katze als “verloren und gefunden” gemeldet.

0

Liz Kaeber wurde wegen einer Katze als “verloren und gefunden” gemeldet.

Liz Kaebers (28) Leidenschaft für Tiere führte zu einer Strafanzeige. Die Influencerin wurde einmal von einer Katze gejagt. Daraufhin versuchte sie alles, um den wahren Besitzer der Samtpfote ausfindig zu machen, auch mit Hilfe ihrer umfangreichen Netzreichweite – jedoch ohne Erfolg. Inzwischen haben sie und ihr Mann Nick ein neues Zuhause für den flauschigen Vierbeiner gefunden. Doch nun hat die Kontroverse die ehemalige Bachelorette eingeholt: Sie wurde wegen finanzieller Veruntreuung angeklagt.

Das verriet sie in ihrer Instagram-Story – und offenbarte damit auch, wie sehr sie manchmal an ihrer Menschlichkeit zweifelt. Unerwartet hatte sie eine Vorladung mit der Post erhalten. Sie war von einer jungen Frau angezeigt worden, weil sie die Katze angeblich illegal gehalten und nicht an ihren Besitzer zurückgegeben hatte. Glücklicherweise konnte die 28-Jährige nachweisen, dass sie versucht hatte, den Besitzer ausfindig zu machen. Daraufhin wurde das Verfahren zwischenzeitlich eingestellt. Trotzdem scheint sich die Situation zuzuspitzen: “Es ist immer wieder erschreckend, wie manche Menschen ticken.” Inzwischen hat die Netzschönheit eine Gegenklage eingereicht.

Diese Erzählung hat sie auch zum Anlass genommen, das Thema “Hater” noch einmal aufzugreifen. Die Blondine muss sich regelmäßig mit unausstehlichen Nachrichten und Kommentaren zu ihren Beiträgen auseinandersetzen. “So eine Plattform zu haben, ist Fluch und Segen zugleich. Aber es gibt Zeiten, in denen ich an deiner Menschlichkeit zweifle und mich frage, ob du nicht etwas anderes zu tun hast”, erklärte sie.

Share.

Leave A Reply