Khloé fälschte eine Nachricht von Tristans angeblicher Kindsmutter.

0

Khloé fälschte eine Nachricht von Tristans angeblicher Kindsmutter.

Wird der Name von Tristan Thompson (30) jemals aus den Nachrichten verschwinden? Seit Jahren stürzt der Basketballer von einem Skandal in den nächsten: Mehrfach wird ihm vorgeworfen, seine Verlobte Khloé Kardashian (36) zu betrügen. Zuletzt behauptete eine Frau, die Mutter seines Kindes zu sein. Die vermeintliche Mutter des angeblichen Nachwuchses behauptete später, dass Khloé sie wegen der Situation kontaktiert hätte, doch das hat sich jetzt als glatte Lüge herausgestellt!

Kimberly Alexander veröffentlichte Anfang der Woche auf Instagram einen Screenshot der angeblichen Kommunikation der Unternehmerin mit ihr. Darin heißt es: “Hör zu, ich habe einen Punkt erreicht…” Khloé hingegen scheint diese Sprüche nie an Kimberly geschickt zu haben! Denn der Daily Mail liegen nun Aufnahmen des kompletten Textes vor. Darin geht es eigentlich um einen zweiten Vaterschaftstest – doch die Nachrichten wurden von Kimberly selbst an Khloé geschickt. Kim behauptete angeblich, dass es umgekehrt war und Khloé sie kontaktiert hatte, obwohl Khloé sie blockiert hatte.

Kimberly soll der Geschäftsfrau mit der Veröffentlichung eines Sex-Tapes gedroht und die Kanadierin in den Nachrichten als Lügnerin bezeichnet haben. Der 30-Jährige streitet die Vaterschaft weiterhin ab und erwartet von Kimberly eine Entschädigungszahlung in Höhe von 82.000 Euro, weil sie seinen guten Namen beschmutzt habe.

Share.

Leave A Reply