Karl Dall (79) wurde sieben Monate nach seinem Tod auf See beigesetzt.

0

Karl Dall (79) wurde sieben Monate nach seinem Tod auf See beigesetzt.

Karl Dall (79) ist jetzt in seiner letzten Ruhestätte beigesetzt worden. Im November 2020 kam die traurige Nachricht, dass der Komiker und Schauspieler gestorben ist. Bei den Dreharbeiten zu “Rote Rosen”, in denen er eine Cameo-Rolle hatte, erlitt er einen Schlaganfall, an dessen Folgen er wenige Tage später starb. Der Ex-“Sieben Tage, sieben Köpfe”-Darsteller ist nun, sieben Monate nach seinem Tod, endlich aufgebahrt worden, und zwar genau so, wie er es sich gewünscht hatte: auf See!

Seine Angehörigen teilten der Deutschen Presse-Agentur mit: “Karl ist jetzt ein Teil des großen und unendlichen Meeres, der Wellen, der Ebbe und Flut.” Am Sonntagmorgen wurde das deutsche TV-Urgestein auf See beigesetzt. Seine Asche wurde vor der Küste von Sylt in der Nordsee verstreut. “Das Rauschen des Meeres transportiert viele Geschichten, jetzt mit etwas mehr Humor”, schreiben die Hinterbliebenen in ihrem Statement.

“Wir vermissen ihn sehr und er wird für immer in unseren Herzen bleiben”, so die Familie des Komikers, zu der sein Bruder Otto, seine Witwe Barbara Dall und die gemeinsame Tochter Janina Dall gehören.

Share.

Leave A Reply