Jessie J erkennt die Bemühungen von Prinz William in der britischen Rassismus-Problematik an.

0

Jessie J erkennt die Bemühungen von Prinz William in der britischen Rassismus-Problematik an.

Jessie J (33) hat sich endlich zu den jüngsten Ereignissen bei der Fußball-Europameisterschaft geäußert! Das Finale des Turniers wurde am Sonntag zwischen England und Italien ausgetragen. Nachdem drei englische Spieler ihre Elfmeter nicht in Tore umwandeln konnten, gelang es den Azzurri, die Briten im Elfmeterschießen zu besiegen. Anschließend wurden die drei Kicker auf das Übelste beleidigt und rassistisch beschimpft, was Prinz William (39) öffentlich verurteilte. Teilweise wurde er dafür sogar gezüchtigt, doch jetzt lobt ihn der Sänger.

Weil Prinz William sich gegen die rassistische Hetze aussprach, sich aber nicht zu dem vermeintlichen Ausschluss seiner Schwägerin Meghan äußerte, erntete er viel Gegenwind und Vorwürfe im Internet. Doch nun verteidigt er sich und behauptet, dass die königliche Familie eindeutig aus der Situation mit Meghan Markle gelernt habe. “Ich sage den Leuten oft, dass man nur etwas reparieren kann, was bereits aufgedeckt wurde. “Gespräche wie diese müssen geführt werden, so unangenehm sie auch sind”, sagte sie in einem Interview mit TMZ.

In einem aufschlussreichen Interview mit Oprah Winfrey (67) sagten Prinz Harry (36) und seine Frau damals, dass vor der Geburt ihres Sohnes Archie zum Beispiel über dessen Rassenzugehörigkeit gesprochen wurde. Jessie J glaubt, dass das britische Königshaus durch Williams jüngste Anti-Rassismus-Haltung einige Fortschritte gemacht hat.

Share.

Leave A Reply