Jan, der GZSZ-Star, ist ein offenes Buch, das seine Gefühle nicht verbergen kann.

0

Jan, der GZSZ-Star, ist ein offenes Buch, das seine Gefühle nicht verbergen kann.

Wer hätte gedacht, dass es Jan Kittmann ist? Der Schauspiel-Hottie sorgt seit Oktober letzten Jahres für frischen Wind bei GZSZ. Seine Figur, der Bauleiter Tobias Evers, hatte eine direkte Beziehung mit Katrin Flemming (Ulrike Frank, 52), die intensive Sexszenen beinhaltete. Tobias’ Frau Melanie Evers (Diana Staehly, 43), die eigentlich verschwunden sein sollte, war in eine gefährliche Dreiecksbeziehung verwickelt, die für letztere tödlich endete. Das ist bemerkenswert, denn mit dieser schauspielerischen Leistung ist er ein offenes Buch, wenn es um seine Gefühle geht.

Im Interview mit Ulrike im “GZSZ-Podcast” von AudioNow gab der Berliner zu, dass er seine Emotionen privat nicht besonders gut verbergen kann. “Es kommt natürlich darauf an, wie groß das Gefühl ist. Aber man sieht es mir im Gesicht an, wenn mich etwas wirklich bewegt”, erklärte er. Deshalb stellen Notlügen für ihn eine große Hürde dar. Er lehnt es auch ab, das System zu betrügen, indem er sich vor dem Bezahlen des Fahrpreises drückt. “Ich würde mich bereitwillig von einem Schaffner mit Handschellen fesseln lassen, wenn er mich überholt. […] Sobald ich in den Zug einsteige, würde man das in meinem Gesicht sehen”, scherzt der 38-Jährige.

Mit Ulrike hat er vieles gemeinsam. Denn der 52-Jährigen geht es genauso wie ihrer Kollegin. “Ich glaube, man merkt mir sofort an, wenn mich etwas bewegt. Was das für Gefühle sind und warum es sie gibt, ist mir nicht immer klar, aber ich kann auch schlecht lügen”, gab sie lachend zu und fügte hinzu: “Aber ich glaube, das ist auch gut so.”

Share.

Leave A Reply