Ist McDreamy laut einer bizarren “Grey’s Anatomy”-Theorie noch am Leben?

0

Ist McDreamy laut einer bizarren “Grey’s Anatomy”-Theorie noch am Leben?

Das wäre ein Plot-Twist, den man sich merken sollte! Seit 2005 ist “Grey’s Anatomy” ein großer Erfolg auf den Fernsehbildschirmen in aller Welt. In den letzten Jahren mussten sich die Fans regelmäßig von Lieblingsfiguren verabschieden, wie zum Beispiel 2015 von Dr. Derek Shepherd (Patrick Dempsey, 55). Der Ehemann von Dr. Meredith Grey (Ellen Pompeo, 51) kam leider bei einem Autounfall ums Leben. Oder etwa doch nicht? Laut einer Idee…. könnte Derek noch am Leben sein.

Doch wie soll das möglich sein? In Wirklichkeit hat die Karriere des Neurochirurgen einen Großteil der zehnten und elften Staffel dominiert. McDreamy war so gefragt, dass er einen Anruf aus dem Weißen Haus in Washington mit einem unglaublichen Angebot erhielt. Der Neuro-Gott lehnte schließlich ab, für den Präsidenten zu arbeiten, und zog es vor, mit seiner Frau Meredith in Seattle zu bleiben. Und genau an diesem Punkt keimt die irrationale Hoffnung auf, dass Derek vielleicht doch nicht gestorben ist. Spoilerist.com stellt nämlich die seltsame Hypothese auf, dass der Tod des beliebten Arztes von der US-Regierung inszeniert wurde.

Das Weiße Haus machte kurz vor seinem Tod deutlich, dass Dr. Shepherd sehr erwünscht war und gebraucht wurde. Ein Grund, warum ein behaupteter Tod gar nicht so unwahrscheinlich ist, so die Online-Publikation. Weil Derek für seine Familie über sich hinausgewachsen war, musste der Präsident zu drastischeren Maßnahmen greifen, um den begabten Arzt zu überzeugen. Ein inszenierter Tod ist also gar nicht so unwahrscheinlich. Fans der ersten Stunde wissen bereits, welche verrückten Wendungen die Geschichte von “Grey’s Anatomy” bereits genommen hat…

Share.

Leave A Reply