Insidern zufolge wurde Britney nicht zu einer Tournee gezwungen.

0

Insidern zufolge wurde Britney nicht zu einer Tournee gezwungen.

Das fremdbestimmte Leben von Britney Spears (39) sorgt weiter für Schlagzeilen! Im Rahmen ihres Vormundschaftsstreits mit ihrem Vater Jamie Spears (68) machte die amerikanische Sängerin kürzlich vor Gericht eine überraschende Aussage: Sie behauptete unter anderem, dass ihre Erziehungsberechtigten sie gezwungen hätten, im Jahr 2018 mehrere Auftritte zu besuchen. Aber sie wurden nicht gezwungen, an der Tour teilzunehmen? Zumindest behaupten das jetzt Insider…

TMZ hat Stellungnahmen von mehreren anonymen Personen erhalten, die behaupten, direkt mit der Vormundschaft zu tun zu haben – und die alle die Vorwürfe bestreiten. Ihnen zufolge hat die “Toxic”-Sängerin 2018 festgestellt, dass sie das ganze Jahr über keine Termine hatte. Daraufhin habe sie ihre Bosse gedrängt, sich etwas einfallen zu lassen, um sie für das nächste Jahr zu beschäftigen. Ein Insider behauptete: “Sie hat buchstäblich darum gefleht, auf der Europatournee 2018 auftreten zu dürfen”, und fügte hinzu, dass es Textaustausche gab, die dies beweisen.

Sobald sie jedoch unterwegs war, verkündete sie ihre Absicht, die Tournee abzusagen. “Sie wollte einfach nicht länger dort bleiben, also erfand sie die Geschichte, dass sie gezwungen wurde, es zu tun”, behauptete die Quelle und fügte hinzu: “Sie erfand dann die Geschichte, dass sie gezwungen wurde, es zu tun.” Infolgedessen gibt es schwere Vorwürfe auf beiden Seiten, die bald vor Gericht behandelt werden….

Share.

Leave A Reply