Im Studio gab es eine Panne, und Peter Kloeppel moderierte mit einer Handylampe.

0

Im Studio gab es eine Panne, und Peter Kloeppel moderierte mit einer Handylampe.

(62) saß plötzlich im Dunkeln! Der Journalist ist seit 1992 Hauptmoderator bei “RTL aktuell” und hält seine Zuschauer über das aktuelle Geschehen auf dem Laufenden. Die gesamte Veranstaltung wird live aus einem Kölner Studio gestreamt. Doch bei einer Live-Sendung kann schnell etwas schief gehen, so auch heute Abend. Wegen eines technischen Defekts musste er mit seinem Handy weiter moderieren.

Als das Licht ausging, war der 62-Jährige gerade dabei, die RTL-Nachrichten zu moderieren. Mitten in der Sendung ging das Licht aus, und der Grimme-Preisträger saß im dunklen Studio. Doch der erfahrene TV-Moderator wusste, was zu tun war. Er zückte sein Handy und leuchtete sich ins Gesicht, um seine Präsentation kurzerhand zu beenden. Selbst als sein Kollege die Sportthemen vorstellte, war es absolut schwarz. “Der Sport ist jetzt geschwärzt. “Das hat es bei ‘RTL aktuell’ seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben”, räumte der Moderator ein.

Da man bis zum Ende der Sendung immer noch keine Lösung gefunden hatte, behauptete man, dass die Agonie durch einen großen Stromausfall verursacht worden sei. Er zeigte sich optimistisch: “Morgen gehen die Lichter wieder an.” Dieser Abend habe auch eine vollere und sicherere Erfahrung gebracht: “Wir werden das nicht vergessen.” In der Dunkelheit, ein fantastischer Moment.”

Share.

Leave A Reply