Im Nachhinein bereut der YouTuber Marvin seinen Hydro-Hype-Betrug.

0

Im Nachhinein bereut der YouTuber Marvin seinen Hydro-Hype-Betrug.

Im Rahmen der Joyn-Web-Show “Achtung!” von Aaron Troschke (31) stellte YouTuber Marvin Wildhage die Web-Stars auf die Probe. Die hellsten Sterne des Internets werden auf die Probe gestellt: Er kreierte die gefälschte Creme “Hydro Hype” und heuerte Influencer an, die das Produkt in den sozialen Medien bewerben sollten – was einige auch taten: Die ehemalige GNTM-Kandidatin Enisa Bukvic und YouTuber (29) gehörten zu denen, die sich auf das Experiment einließen. Bei Hydro Hype handelte es sich allerdings nicht um eine Feuchtigkeitscreme, der Tiegel enthielt ein Gleitmittel. Wie sieht der Influencer-Streich im Nachhinein aus? Im Promiflash-Interview…. sprach er nun über das Hydro Hype-Video und dessen Auswirkungen.

“Das Einzige, wofür ich mich entschuldige, sind die ganzen Beschimpfungen in den Kommentaren unter den Postings der Influencer, die ich überlistet habe”, so Promiflash. Er hatte sich stattdessen mehr konstruktives Feedback von Social-Media-Nutzern erhofft. Es gab eine Menge nützliches Feedback – aber nicht nur das: “Natürlich haben viele Leute das Experiment ausgenutzt, um sehr unsoziale Bemerkungen zu machen.”

Trotz des negativen Feedbacks und der Auswirkungen bereut er das Hydro-Hype-Experiment nicht: “Ich stehe nach wie vor zu der Initiative und glaube, dass ich für meinen Teil sehr unparteiisch geblieben bin und objektiv auf ein Problem aufmerksam gemacht habe, das in der Branche weit verbreitet ist”, sagte er.

Share.

Leave A Reply