Es gibt eine Menge “Sex/Life”-Nacktszenen: So war die Erfahrung von Cooper.

0

Es gibt eine Menge “Sex/Life”-Nacktszenen: So war die Erfahrung von Cooper.

Hatte (41) irgendwelche Hemmungen oder fiel es ihm leicht, sich auszuziehen? Die Schauspielerin gehört zum Cast von Netflix’ neuestem Blockbuster “Sex/Life”. Er spielt Cooper, den Ehemann von Billie (Sarah Shahi), der sich bemüht, die sexuellen Träume seiner Frau zu erfüllen, dabei aber auch ein Machtwort spricht. So kommen die Zuschauer auf ihre Kosten, denn sein Knackpo und sein Sixpack sind häufig zu sehen. Allerdings fiel es dem Serienstar schwer, immer wieder so viel Haut zu zeigen.

In einem Interview mit Monsters & Critics verriet er, dass er und seine Co-Stars am zweiten Drehtag ihren ersten intimen Moment drehen mussten. “Wir wurden sofort ins kalte Wasser geworfen und konnten uns anfangs nicht bremsen. “Es war eher ein ‘Los geht’s'”, erinnerte sich der 41-Jährige. Er und sein Co-Star zogen sich in den Drehpausen nicht einmal an, weil sie so viele Sexszenen hatten, dass es sich nicht gelohnt hätte. “Man gewöhnt sich also ein bisschen daran”, erklärte der dreifache Familienvater, “aber ich glaube nicht, dass man sich jemals komplett daran gewöhnt.”

Die Tatsache, dass sie sich schon so lange kennen, habe dem Serien-Paar geholfen, sich wohl zu fühlen, wenn es sich komplett entblößt, sagte er. “Sarah und ich sind schon seit fast 18 Jahren befreundet. Daher war die Zusammenarbeit etwas ganz Besonderes und Fantastisches”, schwärmte der Star von Under the Dome.

Share.

Leave A Reply