Die Yucona-Gründer geben ein Jahr nach der Veröffentlichung von “Höhle der Löwen” ein Update.

0

Die Yucona-Gründer geben ein Jahr nach der Veröffentlichung von “Höhle der Löwen” ein Update.

Nach einem Tief kommt immer ein Hoch! Bei “Die Höhle der Löwen” konnten Inga und Richard im vergangenen Jahr den Investor Ralf Dümmel (54) überzeugen, in ihre Yucona-Wasserfilter zu investieren. Um große Mengen an Abfall zu vermeiden, haben die Erfinder sie so konstruiert, dass sie komplett recycelbar sind. Doch wenige Monate später standen die beiden vor einem großen Problem: Eine Million bestellte Kartuschen waren beschädigt und konnten nicht verkauft werden. Das Start-up stand nach einem siebenstelligen Verlust am Rande des Bankrotts. Doch die Gründer betonen im Promiflash-Interview, dass Löwe sie nicht enttäuscht hat.

“Wir haben nicht nur einen Investor, sondern auch einen echten Partner gewonnen, der immer für uns da ist. In guten wie in schlechten Zeiten”, betonen die Gründer im Promiflash-Interview. Ab 2020 hätten sie die Situation als Team gemeistert und der Deal sei nach wie vor ein voller Erfolg. In der Montagsausgabe des Vox-Formats wurde verraten, dass sie nach dem massiven Verlust eine Million Euro in das Unternehmen reinvestiert haben, um den Aufwärtstrend wieder aufzunehmen.

Doch “Schweiß und Tränen” hätten sich gelohnt, so Inga und Richard. “Heute können wir feststellen, dass trotz des finanziellen Rückschlags durch die Großkatastrophe das Produkt noch stärker geworden ist. Vor allem sind wir unseren Nachhaltigkeitszielen ein gutes Stück näher gekommen”, freuen sie sich. Mittlerweile werden die Yucona-Filter sogar in Deutschland hergestellt.

Share.

Leave A Reply