Der österreichische Torhüter Marko Arnautovic ist für ein EM-Spiel gesperrt worden.

0

Der österreichische Torhüter Marko Arnautovic ist für ein EM-Spiel gesperrt worden.

Bei der Fußball-Europameisterschaft jagt derzeit eine Schlagzeile die nächste! Hier ein paar Beispiele: Es gab bereits einige gesundheitsbedingte Ausfälle, wie den dramatischen Sturz von Christian Eriksen (29) auf dem Spielfeld und den doppelten Augenhöhlenbruch (25), und dann ging am Dienstagabend das Auftaktspiel Deutschlands gegen Frankreich durch ein Eigentor von Mats Hummels (32) verloren. Es folgt die nächste deprimierende Schlagzeile: Marko Arnautovic von Österreich wurde gesperrt!

Während Österreichs 3:1-Niederlage gegen Nordmazedonien am Sonntag wurde der österreichisch-serbische Torhüter beschuldigt, seinen Gegenspieler, den Albaner Ezgjan Alioski, rassistisch beleidigt zu haben. Die Uefa leitete daraufhin ein Ethik- und Disziplinarverfahren gegen ihn ein. Der Stürmer wurde mit einer Sperre von einem Spiel belegt und darf somit in der kommenden Begegnung gegen die Niederlande nicht spielen.

Die Aktion war von den Mazedoniern im Norden beantragt worden. “Wir verurteilen Arnautovics nationalistischen Ausbruch gegen Ezgjan Alioski aufs Schärfste”, teilte der Verband Fudbalska Federacija na Makedonija in einer Erklärung mit. Wir haben an die Uefa geschrieben und die härteste Strafe für Arnautovic gefordert.” Die schwerste Strafe wäre mit ziemlicher Sicherheit der Ausschluss vom Turnier gewesen.

Share.

Leave A Reply