Der Italien-Kicker kam zwei Tage nach der EM zu spät zur Hochzeit.

0

Der Italien-Kicker kam zwei Tage nach der EM zu spät zur Hochzeit.

Da kommt man um das Feiern nicht herum. Für den Italien-Torhüter könnte es im Moment nicht besser laufen: Seine Mannschaft hat am Sonntag die Fußball-Europameisterschaft gewonnen. Zudem hat er auch in seinem Privatleben Zufriedenheit gefunden. Der Fußballstar gab seiner Verlobten weniger als 48 Stunden nach dem Endspiel gegen England in London das Eheversprechen – doch zunächst musste die Braut warten.

Hätte der schöne Italiener seine Entscheidung ändern können, wenn er Angst gehabt hätte? Der Stürmer von Juventus Turin soll laut italienischen Medien am Dienstag zu spät zu seiner eigenen Hochzeit gekommen sein. Satte 40 Minuten ließ er vor dem Altar im Dom von Carrara auf sich warten. Um 18:10 Uhr war es dann aber endlich soweit – und das Brautpaar gab sich vor den Augen seiner Liebsten das Ehegelübde.

Am Sonntag schoss er den ersten Elfmeter für Italien und war damit maßgeblich am Pokalsieg der Mannschaft beteiligt. Ob er sich im EM-Finale verausgabt hatte oder noch schnell ein Geburtstagsgeschenk für seine Frau besorgen musste, die am Hochzeitstag 36 Jahre alt wurde? Das verrät der neue Gatte noch nicht. Die Mutter seiner Tochter hingegen schien die Wartezeit nicht zu stören.

Share.

Leave A Reply