Der größte Film des Jahres 2020 machte weniger Geld als jedes andere Jahr seit “Toy Story” von 1995

0

Als die Pandemie des Coronavirus (COVID-19) ausbrach, gehörten Kinos unweigerlich zu den Betrieben, die geschlossen werden mussten.

Schließlich ist ein über die Luft übertragenes Virus schwer in den Griff zu bekommen, wenn sich Hunderte von Menschen in einem großen Raum versammeln.

Und so wagten nach dem März 2020 nur noch wenige Blockbuster – einschließlich Christopher Nolans Tenet – einen Kinostart. Dennoch spiegelt der größte Film des Jahres 2020 die Auswirkungen der Pandemie wider.

Die meisten großen Filme übersprangen 2020 die Kinos oder wurden auf ein späteres Datum verschoben

Dreiviertel des Jahres 2020 übersprangen so gut wie alle großen Blockbuster einen Kinostart.

A Quiet Place Part II und Fast & Furious 9 waren zwei der ersten großen Studiofilme, die einen Gang zurückschalteten.

Und schon bald schoben die Studios so heiß erwartete Filme wie Black Widow, Ghostbusters: Afterlife und No Time to Die auf ein mögliches Erscheinungsdatum im Jahr 2021. Andere Filme entschieden sich stattdessen für ein Experiment.

Anstatt seine Veröffentlichung weiter zu verzögern, brachte Disney The New Mutants im August 2020 in die Kinos. Auch andere geplante Kinoveröffentlichungen wie Disneys Soul and Onward, Scoob! und Bill and Ted Face the Music verließen sich weitgehend auf On-Demand-Dienste, um ihr Publikum zu erreichen. Vielleicht ermutigt durch den Erfolg von Trolls: World Tour, haben sich viele Familienfilme für diesen Weg entschieden.

‘Lightyear’: Wie Chris Evans Tim Allen als “Toy Story”-Held ablöst

Der größte Film des Jahres 2020 kam tatsächlich im Januar 2020 in die Kinos.

In Ermangelung eines traditionellen Box Office stellen die Kinocharts für 2020 einen starken Rückgang gegenüber den Vorjahren dar. Das sagt natürlich mehr über die Auswirkungen der Pandemie mit dem Coronavirus (COVID-19) aus als alles andere.

Aber nichtsdestotrotz ist der größte Film des Jahres 2020 der einnahmeschwächste Film eines jeden Jahres, seit Disney 1995 den ersten Pixar-Film Toy Story veröffentlichte.

In jenem Jahr spielte Toy Story 193 Millionen Dollar im Inland ein.

Dank der Inflation und der zunehmenden Popularität von Franchises wie Star Wars und dem Marvel Cinematic Universe war dies das niedrigste Einspielergebnis bis 2020.

Der größte Film in diesem Jahr – zumindest im Inland – ist der im Januar gestartete Bad Boys for Life.

Laut The-Numbers.com spielte der Film $204 Millionen ein.

Will Smith lüftet das Geheimnis hinter seiner ersten großen Filmrolle: “Das ist eines der Dinge, über die ich nie gesprochen habe”

Wird “Bad Boys for Life” der letzte Blockbuster sein, der exklusiv in den Kinos läuft?

Für Kinobesucher ist der Status von “Bad Boys for Life” als größter Film des Jahres 2020 wahrscheinlich entmutigend.

Zum Vergleich: Es ist der erste Film, der die Jahrescharts mit weniger als 300 Millionen Dollar anführt, seit “How the Grinch Stole Christmas” aus dem Jahr 2000. Er beendet auch eine fünfjährige Serie von Disney-Filmen – MCU und Star Wars – die die Charts anführten.

Aber könnte Bad Boys for Life zu den letzten Blockbustern gehören, die ausschließlich in den Kinos starten? Angesichts des Zustands der Branche ist das durchaus möglich.

Disneys Entscheidung, sogar seinen 200 Millionen Dollar teuren Live-Action-Film Mulan auf Disney+ zu veröffentlichen, deutet auf eine mögliche Zukunft für das Unternehmen hin. Ebenso veröffentlichte Warner Bros. schließlich Wonder Woman 1984 auf HBO Max am selben Tag wie in den Kinos.

Diese beiden Studios – die erfolgreichsten in Hollywood – könnten die Zukunft der Art und Weise gestalten, wie das Publikum neue Filme zu sehen bekommt.

Schließlich zögert das Publikum angesichts der öffentlichen Gesundheitskrise wahrscheinlich immer noch, sich in die Kinos zu wagen.

Und selbst wenn die Pandemie abklingt, bleibt die Frage, ob die Kinos jemals wieder dieselben sein werden. Wenn sie überhaupt überleben.

Share.

Leave A Reply