Der Flex-Unfall von Sebastian Pannek wurde als “bis auf die Knochen” beschrieben.

0

Der Flex-Unfall von Sebastian Pannek wurde als “bis auf die Knochen” beschrieben.

Das könnte furchtbar schiefgegangen sein! Sebastian Pannek (34) überraschte seine Bewunderer vor wenigen Tagen mit einem Unfallbericht aus dem Krankenhaus, der verriet, dass er sich bei Heimwerkerarbeiten mit einer Elektrosäge verletzt hatte. Um genau zu sein, rammte sich der Ehemann von Angelina Pannek eine Flex in sein Bein. Sebastians Unfall hätte aber auch ganz anders enden können, so die Ärzte… Nach dem ersten Schock meldet sich der Schönling nun mit einem weiteren Update bei seinen Bewunderern: Sebastians Unfall hätte laut den Ärzten ganz anders enden können…

Auf seiner Instagram-Story teilt der 34-Jährige, was ihm die Ärzte über die Operation mitgeteilt haben – und es ist klar, dass Basti einige Schutzengel auf seiner Seite hat. “Es stellte sich heraus, dass es viel schlimmer war, als ich erwartet hatte. Die Arterie im Bein war nur ein paar Zentimeter von der Wunde entfernt. “Da hatte ich ziemliches Glück”, sagt der ehemalige Rosenkavalier.

Von seinen Ärzten sei ihm immer wieder gesagt worden, dass er großes Glück hatte. Denn die Elektrosäge hatte sich angeblich im Bein des Vaters eines Sohnes festgesetzt. “Das Loch ging bis auf den Knochen”, sagt der Erzähler. Er konnte den Knochen während der Operation sofort mit dem Finger ertasten. Er fährt fort: “Das war schon etwas Besonderes.”

Share.

Leave A Reply