Britney Spears schreit: “Free Britney!”, da sie ihren eigenen Anwalt beauftragen darf.

0

Britney Spears schreit: “Free Britney!”, da sie ihren eigenen Anwalt beauftragen darf.

Britney Spears (39) ist nach einem großen Sieg in ihrem Vormundschaftsprozess überglücklich! Nachdem sie 13 Jahre lang fremdbestimmt war, kämpft die Princess of Pop derzeit vor Gericht darum, die Kontrolle über ihr Leben zurückzugewinnen. Der Versuch, die Vormundschaft von ihrem Vater Jamie Spears (69) und anderen auf eine Gesellschaft zu übertragen, scheiterte vor wenigen Wochen, doch die “Toxic”-Sängerin gibt nicht auf. Britney durfte sich in der Mitte des Prozesses endlich ihren eigenen Anwalt aussuchen, und sie könnte nicht glücklicher darüber sein!

Ihr Wunsch, dass sie sich ihren Rechtsbeistand – nicht wie bisher – selbst aussuchen darf, wurde laut vieler US-Medien angenommen. Mathew S. Rosengart, ein bekannter Promi-Anwalt, war ihre Wahl. Er kommentierte kürzlich auf Instagram die Änderung der Ereignisse in ihrem Prozess. Sie teilte ein Video, in dem sie sich buchstäblich vor Freude überschlägt. “Ich komme Leute, ich komme!”, twittert die 39-Jährige außerdem. Ich fühle mich privilegiert und dankbar, Teil von etwas ganz Neuem zu sein, das heute mit einer echten Repräsentation beginnt!”

Dann wendet sie sich persönlich an ihre vielen Fans: “Ein großes Dankeschön an alle meine Fans, die mich unterstützen.” Ihr habt keine Ahnung, was das für eine große Sache für mich ist.” Doch der schockierendste Teil ihres Posts kommt ganz zum Schluss: Die Musikerin benutzt zum ersten Mal den Hashtag “#FreeBritney”, vermutlich zum ersten Mal überhaupt!

In den Kommentaren sind Fans und Freunde völlig entrüstet. “#FreeBritney – das Internet wird jetzt wahrscheinlich ausbrechen”, schreibt ihr Partner Sam Asghari (27). “Wir lieben dich sehr und unterstützen dich!”, schreibt Musikerkollegin Ariana Grande. Teilen Sie Britneys Freude? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!

Share.

Leave A Reply