Britney Spears’ Anwalt und Manager haben gekündigt – und sie ist erleichtert.

0

Britney Spears’ Anwalt und Manager haben gekündigt – und sie ist erleichtert.

Britney Spears (39) scheint optimistisch in die Zukunft zu blicken! Die amerikanische Sängerin und ihr Vater Jamie Spears (69) streiten sich seit einiger Zeit vor Gericht, vor allem über die Vormundschaft, unter der die “Toxic”-Künstlerin seit 2008 steht. Die Blondine gab kürzlich eine überraschende Erklärung ab, in der sie unter anderem behauptete, dass sie zu Konzerten gezwungen worden sei und man ihr schwere Medikamente verabreicht habe. Daraufhin traten sowohl Britneys Anwalt Samuel D. Ingham III. als auch ihr Manager von ihren Ämtern zurück – eine Erleichterung für die Sängerin!

Nach den Entlassungen, sagte zumindest ein Insider gegenüber E! News, gibt es einen Lichtblick. “Sie denkt, dass die Leute kündigen, weil sie wissen, dass sie die Wahrheit sagt”, erklärte der Promi-Insider. Sie drückte ihre Dankbarkeit für den Rücktritt ihres Anwalts aus. Denn sie glaubt, dass sie sich dadurch in Zukunft ihren eigenen Anwalt aussuchen darf, der sie dann für den Rest des Prozesses vertreten wird.

Vorerst räumt sie ein, dass die Dinge Zeit brauchen werden. “Sie versucht, geduldig zu sein und zu sehen, was passiert”, fuhr die Quelle fort und fügte hinzu: “Sie ist begeistert, dass die Dinge jetzt ins Rollen kommen – und dass die Wahrheit endlich ans Licht gekommen ist.”

Share.

Leave A Reply