Zuschuss für Wallbox: Der Fördertopf wird um weitere 100 Millionen Euro aufgestockt.

0

Zuschuss für Wallbox: Der Fördertopf wird um weitere 100 Millionen Euro aufgestockt.

Wir berichteten bereits über die Förderung privater Ladestationen durch die Bundesregierung: Wer die Bedingungen erfüllt, kann 900 Euro Wallbox-Förderung erhalten. Der ursprüngliche Fördertopf von 200 Millionen Euro wurde zweimal um jeweils 100 Millionen Euro aufgestockt. Jetzt hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) weitere 100 Millionen Euro Förderung in Aussicht gestellt.

Da das BMVI nach eigenen Angaben 385.000 Förderanträge für rund 470.000 Ladepunkte erhalten hat, dürfte das Geld auch wirken. Dabei handelt es sich nicht um öffentliche Ladestationen, sondern um private Ladestationen, die von Privatpersonen und Wohngemeinschaften genutzt werden. Wer eine Ladestation mit einer Ladeleistung von 11 kW besitzt, die nicht öffentlich zugänglich ist, erhält einen Zuschuss von 900 Euro.

Eine Liste der geförderten Wallboxen wird zur Verfügung gestellt, da die installierte Wallbox intelligent und steuerbar sein muss. Außerdem verpflichtet sich der Kunde mit der Antragstellung, seinen Strom vollständig aus erneuerbaren Quellen zu beziehen oder mit einer Photovoltaikanlage selbst zu erzeugen. Der Anschluss der Ladestation und eventuelle Nebenarbeiten werden pauschal mit 900 Euro bezuschusst, sofern das Projekt insgesamt nicht weniger als 900 Euro kostet. Die Antragstellung erfolgt über das KfW-Zuschussportal.

Das ursprünglich zur Verfügung stehende Fördervolumen von 200 Millionen Euro wurde bereits zum dritten Mal erweitert. Insgesamt steht nun eine halbe Milliarde Euro im Fördertopf zur Verfügung.

Share.

Leave A Reply