Windows 10: Microsoft denkt über ein anpassbares Setup je nach Verwendungszweck nach.

0

Jetzt schlägt Microsoft jedoch eine mögliche Änderung für die Zukunft vor.

Ein Blog-Eintrag für das derzeit veröffentlichte Windows 10 Insider Preview Build 20231 zeigt unter anderem die Illustration einer neuen Setup-Vorschauseite.

Dort kann der Benutzer wählen, für welche Zwecke das Windows 10-System vorgesehen ist.

Die Optionen reichen von geschäftlicher Nutzung, Unterhaltung, Schule, Spielsystem bis hin zum Familiensystem oder Computer für den kreativen Einsatz.

Es ist auch möglich, mehrere Optionen gleichzeitig zu wählen.

Testphase im Dev-Kanal
Allgemeine Einführung (Datum) ungewiss

Bis jetzt ist die Einrichtung von Windows 10 immer nach dem gleichen Muster verlaufen: Nach der Basisinstallation des Betriebssystems wurde der Benutzer durch eine Reihe von Konfigurationsschritten geführt, die in der sogenannten OOBE-Phase (Out of the Box Experience) immer gleich waren.

Ob die Installation auf einem Spiele-PC, einem Notebook für die Schule oder einem System für den geschäftlichen Einsatz erfolgte, hatte keinen Einfluss auf die OOBE-Optionen.

Mit dem Programm Windows Insider testet Microsoft die Idee, eine Auswahl von Anwendungsbereichen für die Vorkonfiguration bei der Ersteinrichtung von Windows 10 anzubieten.

Für die Tester ist es wichtig zu wissen, dass die Auswahlseite während des Setups (wenn überhaupt) nur angezeigt wird, wenn Windows 10 neu installiert oder das System auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wird.

In diesem Zusammenhang hat Microsoft ein ISO-Installationsabbild von Windows 10 Insider Build 20231 zum Download für registrierte Windows Insider freigegeben.

Die neue Auswahlseite wird zunächst mit einer Untergruppe von Insidern im Dev-Channel getestet, um mögliche Probleme in Bezug auf Stabilität oder Leistung rechtzeitig zu erkennen.

Später werden alle Mitglieder des Entwickler-Channels in der Lage sein, die neue Funktion zu sehen.

Microsoft weist jedoch darauf hin, dass die Einstellungen, die in der Setup-Ergänzung vorgenommen werden können, in der ersten Testphase keine tatsächlichen Auswirkungen auf die Systemkonfiguration haben werden.

Teilnehmende Insider werden lediglich die angepassten OOBE-Optionen sehen.

Laut Microsoft besteht die Idee hinter dem Setup-Supplement darin, den Anwendern bei der Anpassung und Einrichtung des Geräts für den beabsichtigten Einsatz zu helfen.

Über die konkrete Ausgestaltung dieses Supports ist noch nichts bekannt.

Denkbar ist, dass die Vorauswahl z.B. die Konfiguration des Windows 10 Startmenüs oder des Edge-Browsers sowie der installierten Apps beeinflussen könnte.

Ob und wann die neue Funktion allen Windows-Benutzern zur Verfügung gestellt wird, ist noch offen.

Seit einiger Zeit geht das Gerücht um, dass Microsoft nur ein Funktions-Update pro Jahr auf den Markt bringen will.

In diesem Fall würden die Änderungen frühestens im Frühjahr oder möglicherweise im Herbst 2021 zur Verfügung stehen.

..

Share.

Leave A Reply