Streaming-Dienste sind ein Nachteil für Künstler.

0

Streaming-Dienste sind ein Nachteil für Künstler.

Streaming-Dienste sind dafür bekannt, dass sie den Kunden einen einfachen Zugang zu einer großen Vielfalt an Musik bieten. Für die Künstler selbst sind sie ein Nachteil. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um relativ unbekannte Musiker handelt. Denn das meiste Geld fließt an die großen Labels bzw. deren populärste Interpreten. Viele Musiker in Deutschland äußern derzeit ihre Unzufriedenheit mit dieser Situation.

Spotify zahlt für jeden gespielten Song nur den Bruchteil eines Cents, der im Schnitt zwischen 0,0025 und 0,0042 Euro liegt. Viele Musiker behaupten daher, dass sie ihren Bekanntheitsgrad durch Streaming-Deals zwar erhöhen könnten, sie aber anderweitig Geld verdienen müssten. Dies geschieht nun vor allem durch Konzerte, die in der jetzigen Pandemie nur schwer zu organisieren sind, und Merchandising. Da Streaming bereits 80% des Musikmarktes kontrolliert, ist der Verkauf von physischen Tonträgern keine Option mehr. In Deutschland wird der Marktanteil der Streaming-Anbieter im Vergleich zum gesamten Musikmarkt in den nächsten drei Jahren wahrscheinlich 90 % erreichen.

Damit sind CDs und Vinyl nur noch Nischenprodukte. Es wird überproportional viel Geld an Musiker ausgeschüttet, die bereits recht erfolgreich sind, so die Kritiker. Außerdem gibt es eine Schieflage, weil Streaming-Dienste vor allem den Publikumsgeschmack bedienen. Subgenres werden kaum beachtet. Deshalb haben Musiker an mehr als 30 Orten auf der ganzen Welt Proteste inszeniert, um eine gerechtere Bezahlung zu fordern.

Spotifys Pro-Rata-Methode ist derzeit etwas undurchsichtig. Das heißt, die Zahlungen richten sich nach dem Marktanteil der Musiker und nicht nach der Anzahl der Streams. Darunter leiden Newcomer und Interpreten aus weniger bekannten Genres, während Mainstream-Musik floriert. Es geht aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Dankbarkeit gegenüber den Künstlern, ohne die es gar keine Musik auf den Streaming-Diensten gäbe. Aber auch der Download-Betrug ist ein Thema; ich empfehle sehr, sich das Video oben anzusehen, das den Betrug deutlich demonstriert. Auch das torpediert die Bezahlung.

Share.

Leave A Reply