Qualcomm: Aktuelle Chips können möglicherweise das Armbanduhr-Betriebssystem “Wear” unterstützen.

0

Qualcomm: Aktuelle Chips können möglicherweise das Armbanduhr-Betriebssystem “Wear” unterstützen.

Wir haben festgestellt, dass Google und Samsung gemeinsam an “Wear” arbeiten, dem Nachfolger von Googles Wearable-Betriebssystem Wear OS. Samsung stellt im Gegenzug Tizen vor die Tür. Welche bestehenden Uhren anderer Hersteller das neue Wear-Upgrade erhalten werden, ist derzeit nicht bekannt. Auch diese Meldung liefert diesbezüglich keine weiteren Informationen.

Bislang hat sich kein Smartwatch-Hersteller dazu geäußert, ob seine bestehenden Geräte das Upgrade erhalten werden, mit Ausnahme von Fossil, das dies verneint hat. Wie ein Qualcomm-Mitarbeiter jedoch bestätigte, sollte es theoretisch machbar sein. Er behauptet, dass der Snapdragon Wear 3100 und Snapdragon Wear 4100/4100+ das System ausführen können. Weitere Details gibt es allerdings nicht.

Der Zusammenschluss von Wear OS und Tizen OS hingegen wird den Smartwatch-Markt wieder interessanter machen.

Qualcomm kümmert sich zwar nicht direkt um Software-Updates für Smartwatches, die von seinen Chipsätzen angetrieben werden, aber es ist entscheidend, um den Prozess in Gang zu bringen. Laut XDA Developers fassen SoC-Hersteller wie Qualcomm bei jedem größeren OS-Upgrade die Änderungen am neuen Android-Framework und Linux-Kernel zusammen und liefern sie als Bundle an die Hersteller aus. Allerdings ist der Übergang von Wear OS auf das neue Wear möglicherweise nicht so einfach, wie es scheint.

Samsung: Der Software-Support für Tizen-basierte Wearables wird fortgesetzt.

Qualcomm hingegen könnte nicht erfreut sein, dass Google nun mit Samsung zusammenarbeitet, das mit seinen Exynos Wearable-CPUs einen fantastischen Job gemacht hat. Ich kann das nicht über Qualcomm sagen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Deren Chipsätze sorgten dafür, dass keine Wear-OS-Smartwatch empfohlen werden konnte, was meiner Meinung nach ein großer Fehler war.

Share.

Leave A Reply