Playstation: Voice-Chats können bei Beschwerden aufgezeichnet werden.

0

Diese neue Funktion für die kommende Playstation 5-Konsole wurde jedoch erst mit einem Firmware-Update für die Playstation 4 eingeführt – und hat bei den Spielern für einige Verwirrung und Ärger gesorgt.

PS4-Spieler chatten auch mit PS5-Benutzern
Die letzten fünf Minuten aufgezeichnet
Kein Lauschen, aber auch kein Opt-Out

Sony möchte den Benutzern seines Playstation Network die Möglichkeit geben, sich gegen verbale Belästigungen im Voice-Chat zu wehren.

Zu diesem Zweck führt das Unternehmen eine Meldefunktion für “Party-Chat”-Gespräche während einer gemeinsamen Online-Spielsitzung ein, die auf Benutzerwunsch bis zu 40 Sekunden eines Voice-Chats speichern und zur Überprüfung an Sony weiterleiten kann.

Wenn Playstation-Benutzer miteinander chatten, können Clips aus diesen Gesprächen aufgezeichnet und auf der PS5 gemeldet werden – zum Beispiel, wenn sich jemand belästigt fühlt.

In einer Aktualisierung der Versionshinweise für Firmware 8.

00 Firmware Release Notes hat Sony zunächst die Bedeutung dieser Neuerung verdeutlicht.

Die Funktion ist nur für PS5-Benutzer verfügbar und betrifft PS4-Spieler nur dann, wenn sie zusammen mit PS5-Benutzern online sind und ein Chat aktiv ist.

Denn mit dem Verkaufsstart der neuen Konsole (mit 19.

November in Deutschland) auch gemeinsame Spielsitzungen mit Benutzern, die noch eine Playstation 4 benutzen, möglich sind (die meisten PS4-Spiele sind auf der PS5 nutzbar), hat Sony einen Hinweis auf diese Reportfunktion in die PS4-Firmware 8 eingebaut.

00, erwähnt aber nicht explizit, worum genau es hier geht.

Mit der Veröffentlichung der neuen PS4-Firmware am vergangenen Mittwoch erhielten die Benutzer einen überraschenden Hinweis, dass aus Sicherheitsgründen die Gespräche in der “Party”-Funktion nun aufgezeichnet werden können.

Dies hatte viele Anwender irritiert und verärgert und zu vielen Anfragen geführt.

Wenn ein Spieler mit einer Playstation 5 das unangemessene Verhalten eines Mitspielers in einem Voice-Chat melden möchte, kann er seiner Nachricht eine Aufzeichnung beifügen, die maximal 40 Sekunden lang sein kann: 20 Sekunden mit der betreffenden Aussage und zusätzlich je 10 Sekunden vor und nach diesem Ausschnitt.

Um dies technisch möglich zu machen, behält die Playstation 5 immer die letzten fünf Minuten des Chats bei (wobei diese Funktion einer Armaturenbrettkamera in einem Auto ähnelt).

Zusätzlich hat Sony einen Blog-Post veröffentlicht, in dem die Hintergründe näher erläutert werden.

Die neue Funktion führe in keinem Fall dazu, dass ein Voice-Chat überwacht oder abgehört werde, heißt es.

Sony erhält nur auf Anfrage einen Auszug des Chats, zum Beispiel wenn ein Benutzer eine Belästigung melden und einen Bericht einreichen möchte.

Sony weist darauf hin, dass “positive” Spielerfahrungen und die strikte Einhaltung von Verhaltensrichtlinien sehr wichtig sind, und die neue Funktion soll dazu beitragen, dass sich alle Beteiligten gegen unangemessenes Verhalten anderer verteidigen können.

Leider hat das Unternehmen dieses Anliegen mit dem kurzen Hinweis auf die neue Berichtsfunktion im PS4-Firmware-Update nicht ausreichend erläutert.

Sony hatte kürzlich die neue Benutzeroberfläche der Playstation 5 eingeführt.

Ein Schwerpunkt liegt auf (Sprach-)Chats mit Mitgliedern einer Partei.

Darüber hinaus sollte es die Möglichkeit geben, über Shortcuts schnell an laufenden Multiplayer-Spielen dieser Mitglieder teilzunehmen.

Erst nach dem Absenden des Berichts könnten die Sony-Mitarbeiter die Aufzeichnung anhören und dann entscheiden, ob sie eingreifen müssen.

Es gäbe keine Möglichkeit, diese Funktion abzuschalten oder die Aufzeichnung der eigenen Aussagen im Chat auf einer anderen Konsole auszuschließen (kein Opt-out).

..

Share.

Leave A Reply