Playstation 5: Zusätzliche SSDs können beim Start nicht verwendet werden.

0

Die Auslieferung beginnt am 19.

November 2020 dieses M.

2-Slot noch keine Funktion.

Wenn Sie dort ein SSD installieren, bootet die Playstation 5, verweigert dann aber den Betrieb und fährt mit der Meldung herunter, dass das zusätzliche SSD entfernt werden muss.

Wir haben dies mit einem der schnellsten M. getestet.

2 Karten getestet: Samsung’s SSD 980 Pro.

Funktionelles Update folgt
Neue PCIe-4.

0-Generation auf dem Vormarsch

Sony liefert die Playstation 5 mit 825 GByte NAND-Flash-Speicher aus, von denen 695 GByte für Spiele und Dateien wie Screenshots genutzt werden können.

Da viele aktuelle Konsolentitel 100 GByte und mehr belegen, wirbt der Hersteller mit der Erweiterbarkeit über eine zusätzliche SSD: einen Steckplatz für eine Standard-M.

2-Karte befindet sich unter der rechten Blende.

Käufer der Playstation 5 müssen sich zu Beginn mit knapp 700 GByte Speicherplatz für Spiele begnügen – der Steckplatz für eine M.

2-SSD benötigt noch ein Update.

Sony bestätigte Anfang November auf der Website The Verge, dass die M.

2-Verbindung durch ein späteres Update aktiviert wird.

Als Sonys Chefingenieur Mark Cerny im März die Playstation 5-Hardware enthüllte, erklärte er bereits, dass das Testen kompatibler SSDs Zeit brauchen werde.

Physisch gesehen werden alle M.

2-Karten in den Erweiterungssteckplatz passen, aber Sony benötigt Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 5,5 GByte/s.

Für die meisten Modelle ist bereits klar, dass sie für die PS5 zu langsam sind: Die erste PCIe-4.

0-Generation verwendet einen Phisons E16-Controller, der maximal 5 GByte/s überträgt.

Die zweite Generation mit Phisons E18 und proprietären Controllern anderer Hersteller – alle mit bis zu 7 GByte/s – steht kurz vor der Einführung.

Neben der Samsung SSD 980 Pro ist in dieser Umgebung auch die WD Black SN850 von Western Digital erhältlich.

Der interne NAND-Flash-Speicher erreicht 5,5 GByte/s über vier PCI-Express-4.

0 Lanes mit einem selbst entworfenen Controller, der mit einer komplexeren Priorisierung arbeitet als die Varianten auf Endkunden-SSDs.

Um diesen Nachteil auszugleichen, muss der Zusatzspeicher schneller arbeiten.

Sony wird später eine Kompatibilitätsliste der zertifizierten Modelle vorlegen.

Microsoft hat mit der eigenen Lösung zunächst einmal einen Vorteil: Die Xbox Serie X hat mit 1 TByte nicht nur das größere interne SSD, auch die Speichererweiterung von Seagate ist bereits heute erhältlich (ab 229,90 €).

Da es sich jedoch um eine proprietäre Steckverbindung auf Basis von CF Express handelt, gibt es keine kontenfreundliche Konkurrenz.

Käufer eines PS5 haben keine andere Wahl, als den Konsolenspeicher zu nutzen.

Immerhin: PS4-Spiele können von einem externen USB-Datenträger gestartet werden, und Benutzer können auch Screenshots oder Videos auf einem solchen Gerät speichern.

..

Share.

Leave A Reply